Navigation mit dem Handy

Navigation, GPS Touren

Antworten

Benutzeravatar

Topic Author
750four
Administrator
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Navigation mit dem Handy

Beitrag von 750four » Di 13. Aug 2019, 21:22

Hallo Leute
Da mein Motorradnavi ja mittlerweile auch in die Jahre gekommen ist, stellt sich mir die Frage, ein neues zu kaufen
oder zukünftig wenn nötig mit dem Handy zu navigieren.
Hat diesbezüglich hier schon jemand Erfahrung und kann darüber berichten.
Die aktuellen Handys sind ja mittlerweile Alleskönner, Telefonieren, Fotos machen in Top Qualität, Navigieren und Videos
alles kein Problem und daher auf alle Fälle eine Überlegung wert, da bräuchte ich dann kein Motorradnavi und keine Aktioncam mehr.
Mit einer entsprechenden Halterung am Bike müsste das doch funktionieren, zumal die aktuellen Handys ja auch Wasserdicht sind.
Ich zb. habe mir die App Calimoto auf das Handy geladen und muß sagen es funktioniert einwandfrei.
Klar gibt es auch hier nichts umsonst, das dementsprechende Kartenmaterial muß gekauft werden.
Ein Erfahrungsaustausch wäre hier schon interessant zumal man ja immer gerne dazu lernt.
Natürlich bin ich mir darüber im klaren, dass ich mit dem Handy kein Motorradnavi für 450€ ersetzen kann,
wobei sich hier wieder die Frage stellt braucht man das für zwei oder drei große Touren im Jahr. Gruß Peter [CBX]
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Benutzeravatar

achim
Beiträge: 10
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 18:22

Re: Navigation mit dem Handy

Beitrag von achim » Di 13. Aug 2019, 22:30

Moin
wenn ich mal meinen Senf dazu geben darf...

1. ich selber benutze noch ein Handy, kein Smartfone, von daher stellt sich für mich diese Frage nicht. Routen plane ich am PC und fahre dann mit Garmin 390.
2. Touren habe ich früher über "Tyre" geplant. Seit Google die Nutzung ihres Karten- und Satellitenmaterials eingeschränkt hat, nutze ich die Seite "MyRoute-app". Das ist von den gleichen Machern wie "Tyre", quasi die Neuauflage und Moderniesierung.
Das gibts auch als kostenlose Version, wobei ich keine Ahnung hab was die kann, hab mir direkt die Premversion gegönnt.
Die zwei größten Vorteile die ich da sehe: hersteller- und formatunabhängig, geräteunabhängig.
Man kann es Zuhause am PC nutzen, oder jederzeit und überall mit passenden Geräten (Navis, Smartphones usw.) solange halt Internetverbindung besteht.
Routen können in den gängigen Dateiformaten gespeichert werden, und als zahlender User kann ich mir verschiedene Karten (unter anderem auch TomTom & Garmin) als Planungsgrundlage anzeigen lassen. Daneben gehen aber auch verschiedene Standartkartenformate und auch Satellitenbilder.
Zusätzlich kann ich die Routenführung von Garmin, TomTom und Google miteinander vergleichen.
Wie ich finde ist das alles sehr variabel und flexibel nutzbar.

Gruß Achim
... und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen."
... und ich lächelte und war froh
... und es kam schlimmer

Benutzeravatar

Ranger
Beiträge: 1439
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Navigation mit dem Handy

Beitrag von Ranger » Do 15. Aug 2019, 14:41

Smartphone Navigation funzt super.
Aber:
Man braucht wasserfesten Stromanschluss und ein wasserdichtes und vibrationsfestes Handy. Sonst isses nach einer Weile hinüber. In einem Gehäuse kann man wieder den Screen nicht gut bedienen und es reflektiert. Und beschlägt zeitweise. Das Display ist auch oft zu wenig Kontratstreich.
Aber grundsätzlich gehen tut es super. Nutze es auch am Fahrrad im Wald zum navigieren bis auf den halben Meter runter. Einfach toll.
Man müsste sich für die Nutzung im Wetter am Moped halt was gutes ausdenken.

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1455
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: Navigation mit dem Handy

Beitrag von Hajott » Do 15. Aug 2019, 19:34

Also ich werde weiterhin bei meinem TomTom bleiben. Habe mich inzwischen daran gewöhnt und es funktioniert ja auch soweit recht gut. Nehme es sogar des Öfteren am Cabrio her, da der Kontrast im Display besser ist, als in meinem Doppeldin-Gerät im Auto. Smartphonenavigation ist meiner Meinung nach auf dem Moped nicht der ganz große Bringer. Obwohl ich ein Outdoor-Smartphone (Wasserdicht) habe, traue ich der Sache nicht so richtig. Meistens werden die Stromanschlüsse lose und das Phone wird nicht richtig geladen. Ausserdem zieht gerade die Navigation mächtig Saft aus dem Gerät - mehr als derweil zugeführt wird. Das Gerät wird bei ständiger Navigation außerdem sehr heiß. Bei hohen Außentemperaturen wird das auch auf dem Motorrad nicht sehr gut sein für´s Phone. Eine entsprechende Halterung muss natürlich auch angebracht werden und die Verkabelung zum Laden neu verlegt werden. Mit Handschuhen ist die Bedienung eines Smartphones nicht möglich. Beim TT funktioniert das mit etwas Übung schon, wenn auch nicht perfekt. Ich nutze das Handy um über mein Headset gute Lala zu hören. Bei langen Touren stöpsele ich nach einigen Stunden meine Powerbank an. So geht mir nie der Saft aus und es hat sich bisher bewährt. Aber warum du von einem speziellen Motorradnavi auf ein Handy wechseln willst, verstehe ich nicht so ganz.
Noch ein Wort zur Calimoto-App: Ich habe mir dort auch die Karten gekauft - das große Paket auf Lebenszeit. Aber als ich feststellte, dass eine Länderübergreifende Navigation damit nicht möglich ist, war es für mich gestorben. Ich möchte nicht an der Grenze erst wieder ein neues Programm aufrufen, sondern einfach von A nach B fahren und schöne Motorradstrecken dabei genießen. Gerade wenn ich im Urlaub unterwegs bin, möchte ich auf diese Weise schöne Strecken finden und mich nicht darum kümmern, ob ich irgendwelche Grenzen passiere.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Antworten

Social Media