Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Hier gehört alles rein was die Technik der CBX betrifft
Antworten


Topic Author
Paul1979CBX
Beiträge: 25
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 13:17

Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Beitrag von Paul1979CBX » Sa 23. Feb 2019, 12:16

Hallo an das Forum und ein schönes Wochenende,
im Moment bin ich daran, meine Vergaserbatterie auf Vordermann zu bringen.

Sie wird aber auf keinen Fall komplett zerlegt, da Sie soweit funktioniert hat. Einziges Problem ist, dass im Leerlauf der 2. Zylinder aussetzt.
Mit Shoke beim Kaltstart laufen alle 6 Zylinder.

Als ich die CBX 2010, nach ein paar Jahren Ruhepause, bei einem mir empfohlenen Schrauber zum Service (auch Vergaserrevision)hatte, lief Sie mehr schlecht als recht (1. und 6. Zylinder fehlte im Leerlauf). Zündspulen getauscht, OKIs überprüfen und aufarbeiten lassen. Hat nichts genutzt.
Dann hatte ich Sie beim 2. Schrauber. Danach lief Sie besser, aber bis heute immer noch nicht perfekt (2. Zylinder fehlt im Leerlauf).

Jetzt habe ich den Vergaser ausgebaut und bis auf den Grundkörper zerlegt. Grundsätzlich waren die Innereien nicht verharzt oder verdreckt.

Habe alle Teile mehrfach im Ultraschallbad gereinigt und durchgeblasen.
Schwimmerventile, Innereien die es nötig haben, werden ersetzt.

JETZT ZUM THEMA:

Ich habe jetzt schon das ein oder andere mal gelesen, dass die Leerlaufdüsen eins der Probleme sein können.
Meine Frage ist. Wie schwer auf einer Skala von 1 - 10 (1 leicht, 10 schwer) ist es die alten Düsen zu ziehen.

Gewindebohrer 3mm, Gewindestange, Müttern 3mm und Stück Flacheisen mit 3er Bohrloch als Wiederlager zu versehen ist kein Thema und bereits vorhanden.

Wie habt Ihr die neuen Düsen verpresst.

Benutzeravatar

CBX-Fan
Beiträge: 105
Registriert: So 2. Dez 2012, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Beitrag von CBX-Fan » Mo 25. Feb 2019, 21:06

Hallo Paul,
das ziehen der Leerlaufdüsen ist kein Problem, wenn du mit ner Bohrmaschine und einen 3 teiligen Gewindebohrer umgehen kannst.
Zuerst mit einen 2,5 mm Bohrer das Kernloch bohren (max. 5 mm tief) , dann das 3 mm Gewinde schneiden, danach eine 3x30 mm Schraube (auf der vorher eine 3 mm Mutter aufgedreht - und eine 3 mm Scheibe aufgefädelt ist, bis Anschlag hineindrehen) und nun kannst du, mit runter drehen der Mutter, die Düse ziehen. (Wichtig, die Scheibe muss im Aussendurchmesser grösser sein, als der Dom der Düse)
Ich benutze keine Gewindestange, da man die Schraube mit einem Schraubendreher besser herausdrehen kann. Wozu brauchst du ein Flacheisen?
Die Bohrung in der Leerlaufdüse ist 0,33 mm im Durchmesser, also kleiner als eine Stecknadel. Ich habe mir 0,3 mm Bohrer besorgt und mache damit die Bohrung frei, alternativ geht auch, von einer Drahtbürste, ein Draht ab knipsen.
Zum einfügen schraube ich die 3 mm Schraube wieder in das Gewinde und schlage sie, mit leichten Schlägen, auf den Schraubenkopf wieder rein. (mit Gefühl)
Wenn du die Vergaserbatterie wieder montiert hast und der Motor läuft, prüfe die Abgastemperatur am A.-Kümmer (sofort nach dem Start), die muss im Leerlauf bei allen 6 Zylinder gleich schnell heiss werden.
Ich hoffe, das war verständlich genug. :gib:
Liebe CBX Grüße von Udo
http://Der-6Zylinder.de


Topic Author
Paul1979CBX
Beiträge: 25
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 13:17

Re: Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Beitrag von Paul1979CBX » Mo 25. Feb 2019, 22:39

Ja, Ok, Danke. Hört sich einfach an.
Bammel habe ich vor allem davor gehabt, dass ich beim Versuch die Düsen zu ziehen diese vermurkse. Die Gefahr schein ja nicht so gross zu sein, wenn ich Dich richtig verstehe.

Ich habe neue Düsen da und ersetze die alten.

Das Flacheisen hatte ich vor, so lange zu schneiden, damit man es auf das Vergasergehäuse legen kann. Es sollte mit einem Bohrloch 3mm Drm. versehen werden. Da durch wird dann der 3 mm Gewindestab mit Mutter gesteckt und in die Gewindebohrung in der Düse geschraubt.
Dann die Mutter anziehen. Damit würde dann die Düse zu ziehen sein.

Aber ich sehe, ich denke zu kompliziert.

Um die neuen Düsen einzusetzen, kann ich aus dem Gewindeeinsatzwerkzeug den Dorn nehmen, mit dem man die Einschraubzunge abbricht. Mit leichten Schlägen auf den Dorn, sollte die Düse dann einzutreiben sein. Hoffe ich.
Also gut, dann schaun wir mal.

Ich melde mich wie es gelaufen ist.

Benutzeravatar

CBX-Fan
Beiträge: 105
Registriert: So 2. Dez 2012, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Beitrag von CBX-Fan » Di 26. Feb 2019, 20:00

Hallo Paul,

wenn du die Düsen sowieso entsorgst, kannst du auch eine Blechschraube eindrehen und sie dann raus hebeln. Somit sparst du das Bohren und Gewinde schneiden.
Liebe CBX Grüße von Udo
http://Der-6Zylinder.de


Topic Author
Paul1979CBX
Beiträge: 25
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 13:17

Re: Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Beitrag von Paul1979CBX » Mo 4. Mär 2019, 21:23

So jetzt hab ich mich dran getraut.

Hat alles funktioniert! :dh:
Hatte ja den Gewindebohrer, ne 3mm Gewindestange, Muttern und Unterlagscheiben zu Hause. Wobei ich die Unterlegscheiben gar nicht gebrauchen konnte weil Sie zu klein waren.

Jetzt komme ich wieder mit meinem Flacheisen um die Ecke. Stück 30 x 50 x 3 mm mit Bohrloch 3,2 mm versehen und wie Unterlegscheibe verwendet.

Sonst wie von Dir beschrieben 2,5 mm Loch gebohrt, 3 mm Gewinde gebohrt, Stück Gewindestab eingeschraubt, Flacheisen drauf, Mutter aufgeschraubt und Düse gezogen. Das hat allerdings nur beim 2. Vergaser funktioniert.

Die Leerlaufdüse am 1. Vergaser hat sich gewehrt. Da war das Gewinde der Gewindestange in Verbindung mit der Mutter zu schwach. Deshalb habe ich dann ein 3 mm Gewinde ins Flacheisen geschnitten und habe mir die Mutter gespart.Jetzt ging's gut.

Die Leerlaufdüse des 2. Vergaser als erstes gezogen, weil ich neugierig war ob Sie zu ist.
Ich hab die neue Düse mit der alten verglichen und mal mit dem Mund durchgeblasen. Die neue Düse erscheint mir, ist durchgängiger. Ob das jetzt mein Problem löst, werde ich sehen.

Die von Dir vorgeschlagene Lösung mit der Blechtreibschraube funktioniert sicher, ist mir persönlich aber zu brutal.
So war's schon gut.

Nochmals Danke für die Unterstützung.

Eins noch. Setzt Du die Düsen trocken ein oder nimmst Du ein Silikonspray oder ähnliches damit die Düse leichter auf den Sitz geht?

Benutzeravatar

CBX-Fan
Beiträge: 105
Registriert: So 2. Dez 2012, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Beitrag von CBX-Fan » Mi 6. Mär 2019, 20:59

Ich habe sie trocken eingedrückt.
Liebe CBX Grüße von Udo
http://Der-6Zylinder.de


Topic Author
Paul1979CBX
Beiträge: 25
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 13:17

Re: Leerlaufdüsen ausbauen, Honda CBX1000, 1979, CB1

Beitrag von Paul1979CBX » Do 7. Mär 2019, 09:07

OK, Danke so mache ich's dann auch!

Antworten

Social Media