Welche Erfahrungen habt ihr mit diversen Kolbensätzen

Hier gehört alles rein was die Technik der CBX betrifft
Antworten
Benutzeravatar

Topic Author
espacbx
Beiträge: 84
Registriert: Do 5. Mai 2016, 12:20
Kontaktdaten:

Welche Erfahrungen habt ihr mit diversen Kolbensätzen

Beitragvon espacbx » Mi 5. Sep 2018, 17:06

Beitrag von espacbx » Mi 5. Sep 2018, 17:06

Ich spiele mit dem Gedanken, meiner CBX einen neuen Kolbensatz zu spendieren. Es soll auf jeden Fall ein Aufbohrsatz mit mehr Hubraum sein. Die meisten Kits über die ich so gelesen habe, haben einen Durchmesser von 67mm. Nach meinen hier geschilderten Erfahrungen frage ich mal in die Runde, wer auf seiner CBX einen Aufbohrsatz fährt und welche Erfahrungen er damit gemacht hat. Da ich meine CBX recht viel und regelmäßig fahre ist Langlebigkeit und möglichst kein Ölverbrauch ein wichtiges Kriterium für mich.

Über Wiseco-Kolben habe ich schon oft gehört, dass diese mit der Zeit einlaufen und es dann zum Ölverbrauch kommt. Ob das stimmt? Ich weiß es nicht.

Arias Kolben würden ebenfalls schnell einlaufen. Ich habe ebenfalls keine Erfahrung mit Arias und weiß nicht ob das stimmt oder Unsinn ist.

Bei Samurider gibt es einen Kit mit JB-POWER Kolben. Ich habe dort angefragt und man hat mir mitgeteilt, dass die Kolben 1:11,5 verdichten. Nach meinen Erfahrungen mit den Wiseco High Compression 1:12,5 habe ich so meine Bedenken. Weniger ist da wohl Mehr, vor allem hinsichtlich Langlebigkeit.

Bei Scheuerlein gibt es ebenfalls einen interessanten Satz. Ich bin gerade am Anfragen um welchen Hersteller es sich handelt und wie hoch der Kolbenkit verdichtet.

Hat jemand Erfahrungen zu einem der beiden oben genannten Kits?

Was gibt es sonst noch an empehlenswerten Kits?

Bin schon gespannt auf Feedback ;-)

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 451
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit diversen Kolbensätzen

Beitragvon mazze » Mi 5. Sep 2018, 19:34

Beitrag von mazze » Mi 5. Sep 2018, 19:34

Ich habe diesen in einem Schrott Motor verbaut
https://www.cruzinimage.net/2017/08/25/ ... cc-67-5mm/

Für mich war das eine billige Lösung, erst mal ohne große Erwartung, es ging lediglich um günstig und Funktion.
War dann doch Überrascht, der Motor geht im unteren Drehzahlbereich viel besser wie die Serie und hat auch im nach oben heraus richtig Dampf.
Ist jetzt knapp 8000km gelaufen, kein Ölverbrauch, kein Klappern und kein Klingen.
Auf dem Prüfstand hatte ich sie aber nicht, also über den Leistungszuwachs kann ich nichts sagen, ebenso über die Haltbarkeit und den verschleiß.
Wie auch nach 8000km, wer mich aber kennt weiß das ich meine Motoren nicht schone und auch die Maximal Drehzahl nutze.
Das muss ein gemachter Motor eben so abkönnen wie ein neuer, sonst hätte ich wohl was falsch gemacht.

Bin also bisher mit den " billig " Kolben zufrieden und wenn sie nur 80000km halten , na dann halt nochmal einen neuen Satz von den billigen. Teure Produkte sind auch nach 160000km fertig und Schrottzylinder zum Bohren gibt es ja noch zuhauf, zumindest noch 3 in meinem Lager

Muss aber jeder selber wissen, da ich alles selbst mach, stört mich das nicht, wenn man es bezahlen muss, müsste man vielleicht darüber nachdenken


Alexander
Beiträge: 665
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit diversen Kolbensätzen

Beitragvon Alexander » Mi 5. Sep 2018, 21:18

Beitrag von Alexander » Mi 5. Sep 2018, 21:18

Wenn ich mich nicht sehr irre , dann sind die vom Scheuerlein vertriebenen Kolben , die gleichen wie die von Mazze verbauten und direkt vom Asiaten , zu einem weitaus niedrigerem Preis gekauften Teile .
Meine Theorie zu diesen Kolbensätzen ist : Die werden in China gefertigt und dann unter anderem an "Cruzinimage" nach Japan verkauft . Der Herstellungspreis für den gesamten Bigbore Kit inkl. Ringen , Bolzen und Dichtung dürfte sich im Bereich von ca.25E bewegen , wenn man den Zwischenhandel und alle Versandwege bedenkt .
Ist aber egal , in Asien laufen viele Millionen Kräder aller Art , mit in China gefertigten Kolben zuverlässig .
Ich würde den auch einfach nehmen .
Bin recht bescheiden


cbx_daniel
Beiträge: 166
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit diversen Kolbensätzen

Beitragvon cbx_daniel » Mi 5. Sep 2018, 22:05

Beitrag von cbx_daniel » Mi 5. Sep 2018, 22:05

Die Kolben beim Scheuerlein sehen aus wie die günstigen cruzinimage Kolben nur mit zusätlicher Beschichtung.

Die Kolben im 1230er Motor (ca.11-1) sind von REC ,der hatte damals auch einen 67mm Satz (einfach mal fragen).

http://www.rec-tuning.de/de-schmiedekol ... gen-1.html

Bei Tims gibt es noch J+E Kolben (in standart oder 10,25-1).

In England gibt es einige Motoren mit 70mm GSXR (standart) Kolben,da benötigt man aber auch die Passenden Pleul.
Und bei allem größer 67-67,5mm benötigt man auch noch neue Laufbuchsen und der Motorblock muß auch entsprechend aufgespindelt werden.

Hier mal ein original Kolben,ein 72mm Wiseco (cb 1100f) und ein GSXR standart (70mm).
DSCI0644.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Alexander
Beiträge: 665
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit diversen Kolbensätzen

Beitragvon Alexander » Do 6. Sep 2018, 12:15

Beitrag von Alexander » Do 6. Sep 2018, 12:15

Bei dem letztem von mir gebautem Motor ( CB750Four ) hat die Schleiferei vergessen , nach dem Aufbohren wieder neue Fasen in die Buchsen zu schleifen .
Das habe ich erst bemerkt , als ich den Zylinder draufstecken wollte . Es war zwar nur ein vierer , aber es war sehr zum Kotzen .
Also auch an sowas muss man bei Bigbore Kolben denken .
Bin recht bescheiden

Antworten

Social Media