US-Lenker auf der CB1

Alles was mit CBX Umbauten zu tun hat

Antworten

Benutzeravatar

Topic Author
CBX1000CB1
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:46

US-Lenker auf der CB1

Beitrag von CBX1000CB1 » Di 16. Apr 2013, 20:47

Habe letztes WE meine erste längere Ausfahrt seit der Umrüstung auf die US-Lenkerhälften gemacht. Waren vornehmlich Kurvenstrecken zur Mosel und zum Rhein hin. Das Fahrgefühl habe ich ja schon vorher antesten können. Durch die aufrechtere Sitzposition ist ein recht ermüdungsfreies und bequemes Cruisen möglich. Auf den Kurvenstrecken war ich dann recht begeistert. Die CBX ist wesentlich agiler zu bewegen. Spitzkehren hat sie schon fast "leichtfüssig" absolviert - kein Vergleich zum EU-Lenker oder gar einem Stummel.

Ich habe zwar einen ordentlichen Batzen Geld durch Fehlinformationen in diesen Umbau gesteckt, bin aber dennoch restlos zufrieden. Die CB1 fährt sich nicht nur bequemer, sondern auch viel agiler in den Kurven. Wahrscheinlich wird es bei höheren Geschwindigkeiten - ab ca. 170 km/h - eine stärkere Tendenz zum Pendeln geben. Das ist für mich jedoch nicht von Bedeutung. Dennoch werde ich es bei Gelegenheit mal ausprobieren, nur um Gewissheit zu haben.

Man muss natürlich wissen, was für ein Typ Fahrer man ist. Je schneller man mit der X fahren möchte, umso tiefer sollter der Lenker sein. Im Gegenzug sind höhere Lenker bei der Beweglichkeit und Kurvenwilligkeit von Vorteil !
Gruß vom Hajott


Ich möchte mal sterben wie mein Großvater, friedlich im Schlaf und nicht schreiend wie sein Beifahrer


Alexander
Beiträge: 740
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Alexander » Di 16. Apr 2013, 21:11

Hi Hajott
Fein das es dir schon mal gut gefällt .

Indess :

Wie viel geiler wäre es dann mit ner 37er BD. Gabel mit US mässigen Lenkerhälften ?

Oder gar ne 39er SC06 Tele mit Hochlenkerhälften ? :grin:

Da kommt dann nichts ans Aufpendeln . ;)

Ich weis das aus eigener Erfahrung .

Gruß Alexander
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
CBX1000CB1
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:46

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von CBX1000CB1 » Mi 17. Apr 2013, 19:30

Hi Alexander !
Nee-Nee lass´ mal gut sein. Hab´ gerade schon genug Geld in letzter Zeit ausgegeben. Und für meine Zwecke war die 35er Gabel bisher auch immer gut.
Gruß vom Hajott


Ich möchte mal sterben wie mein Großvater, friedlich im Schlaf und nicht schreiend wie sein Beifahrer


Alexander
Beiträge: 740
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Alexander » Mi 17. Apr 2013, 21:11

Ich wollte ja auch nur deine Phanthasie etwas anregen . :zwink:
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
CBX1000CB1
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:46

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von CBX1000CB1 » Do 18. Apr 2013, 10:31

Oder meinen Geldbeutel AUF-regen ?!?! 2na"
Gruß vom Hajott


Ich möchte mal sterben wie mein Großvater, friedlich im Schlaf und nicht schreiend wie sein Beifahrer


Alexander
Beiträge: 740
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Alexander » Do 18. Apr 2013, 14:45

Ach watt . Sone 37er Boldorgabel gibses immer mal wieder bezahlbar inner Bucht .
Lenker von VF750S auch .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
CBX1000CB1
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:46

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von CBX1000CB1 » Sa 22. Jun 2013, 01:02

Hatte ich schon mal irgendwo geschrieben. Eine längere obere Bremsleitung ist nötig, die beiden US-Lenkerhälften und das neue Verlegen der Züge die zum Lenker führen. Damit holt man die nötigen Zentimeter heraus, die ansonsten fehlen.

Kann also mit wenig Aufwand - auch in finanzieller Hinsicht - umgesetzt werden.
Gruß vom Hajott


Ich möchte mal sterben wie mein Großvater, friedlich im Schlaf und nicht schreiend wie sein Beifahrer


Cbxhein
Beiträge: 8
Registriert: Do 16. Jan 2014, 20:47

Re: US-Lenker auf der CB

Beitrag von Cbxhein » Do 28. Jan 2016, 23:07

Hallo kollegen,

Ich habe an meiner cb1 auch den US lenker verbaut und es stimmt ,die kurven lassen sich viel besser bestreiten : :dh:
Weiterhin auch denn us schalter eingebaut. Was mich sehr störte ist die tatsache das dan das licht immer eingeschaltet ist. So habe ich den umgebaut so das jetzt das Licht schaltbar ist. Die voraussetzungen sind ja Teilweise vorhanden.
Die Stelle wo der Schalter normalerweise am Euro lenkerschalter sitzt, ist blind. Jedoch die buchstaben sind da. Also die blindstelle aus fraizen und der Schalter aus dem Euro gehäuse nehmen. Ein haufen gefriekel und so....aber er functioniert einwand frei. Bin sehr Zufrieden.
Bitte entschuldigt meine deutschgrammatik. :handg:

Grüsse aus die Niederlande. "ne"
Hein

Benutzeravatar

Bernd
Beiträge: 618
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 16:04

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Bernd » Fr 29. Jan 2016, 15:39

Guter Tipp, danke.

Gruß, Bernd
I like Hondas, and a few other motorcycles...

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1471
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Hajott » Sa 30. Jan 2016, 15:59

Das mag ja sein, dass man das nachträglich in den US-Schalter reinpfriemeln kann. Aber wozu ? Schalter für Europa-Modelle Drück mich sind problemlos zu finden (falls man selbst keine hat) und passen auch von der Kabellänge auf den US-Lenker. :kra:
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1250
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Achim Grabbe » Sa 30. Jan 2016, 21:42

Hajott hat geschrieben:Aber wozu ?
Weil man's kann? Wenn ich sowas machen wollte, ich ginge auch den leicht schwierigeren Weg, wie Hein es tat. Wir haben zwar keine Mangelwirtschaft, aber wenn ich mit vorhandenen Mitteln und ein wenig Gefrickel etwas realisieren kann, werde ich das tun.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Cbxhein
Beiträge: 8
Registriert: Do 16. Jan 2014, 20:47

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Cbxhein » Sa 30. Jan 2016, 22:21

Hallo leute,
Ich habe gemacht weil ich es schönn finde wenn die Züge von unten im Schaltergehäuse reinkommen, wie beim us schalter üblich.
Reine geschmacksache denke ich mal, aber mann hat ja sonnst nichts zu tun. :dh:

Grüsse vom nachbarn. "ne"

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1471
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Hajott » So 31. Jan 2016, 16:27

Naja - man gönnt sich ja sonst nix ! :dh:
Da ich von Haus aus eher faul bin, wähle ich eher die einfachere Lösung. ;)

Ich müsste übrigens noch eine Garnitur US-Schalter liegen haben, falls da mal Interesse besteht. Ebenso längere Seilzüge komplett - Nagelneu. Also Gas - Öffner/Schliesser, Kupplung und Choke.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1250
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Achim Grabbe » Mo 1. Feb 2016, 10:13

Wenn du dazu auch noch die höheren Lenkerhälften hättest, ich würde dir den ganzen Klump kostengünstig entsorgen...
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1471
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Hajott » Mo 1. Feb 2016, 23:49

Haha - Nice Try ! :ts:

Die US-Lenkerhälften habe ich selber drauf (und da bleiben sie auch) und den Rest habe ich Schweineteuer bezahlt. Die Schalter kamen aus Amiland - Preis will keiner wissen (Versand + Zoll = heftig). Die Züge sind Original Büchsenschütz, ca. 10 cm. länger als Original. Den Preis dafür willste noch weniger wissen. Die Ironie war ja, dass man die längeren Züge nicht unbedingt benötigt für die höheren Lenkerhälften. Anderes Verlegen bringt die notwendigen Zentimeter. Hat Volker Eschbach im Rahmen einer Inspektion so hingepfriemelt und funzt bis heute völlig problemlos. Habe die (unnötigen) Investitionen als Lehrgeld abgeschrieben ! :zung:
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

alpenmann10
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von alpenmann10 » Mi 17. Feb 2016, 14:36

Hallo Hajott
Das ist nun seit 2-3 Jahren mein Traum - mein Rücken war ja schon der Anfang für die CBX - wenn ich nun endlich den Lenker noch etwas höher hätte wärs wohl optimal.
Wie ist denn das mit Eintragen oder so - gibts da ne ABE, TÜVbericht oder sowas? Ich hätte das ganze ja gerne an meiner Pro Link.

Gruß Sigi
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1471
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Hajott » Mi 17. Feb 2016, 17:21

Darum musste dir keine Gedanken machen. Ist ja ein originaler Serienlenker, wenn auch ursprünglich für ein anderes Land gedacht. Von daher ist er für die CBX ohne irgendwelche Eintragungen zulässig. Einfach montieren und glücklich sein ! Die Züge (beide Gaszüge und Kupplung) müssen anders verlegt werden und du brauchst eine längere vordere Bremsleitung - oben vom HBZ zum Verteiler. Da ich eh Spiegler Stahlflexleitungen dran habe (mit den entsprechenden Freigaben, bzw. ABE), war das auch kein Problem beim Onkel TÜV.

Warte mal die ersten Serpentinen und U-Turns ab - du wirst das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen ! :hip:
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

alpenmann10
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von alpenmann10 » Mi 17. Feb 2016, 18:56

Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen wenn man das liest - so stelle ich mir das vor - hoffen wir mal dass ich welche für die SC06 finde. Serpentinen und Kurven habe ich hier im Südwesten schließlich an jeder Ecke zur Auswahl. Für deinen hätte ich schon welche gefunden aber das hilft ja nicht weiter.

Wenns nichts wird werd ich halt doch mal bei Louis die andere Variante in Augenschein nehmen.

Wieviel "Höhe" gegen den Originalzustand gibt der andere Lenker her ( bei mir ist ja die Verkleidung noch da und die "ausschnitte" sind notfalls die Grenze aber wohl recht groß - sehs im Moment ja nicht, alles zerlegt.)

Gruß Sigi
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1471
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Hajott » Mi 17. Feb 2016, 23:23

Ich werde dieser Tage ( evtl. WE ) mal die beiden Lenkertypen in der Höhe messen - es ist schon ein deutlicher Unterschied. Ich schätze so 12 - 15 cm. Momentan ist es mir in der Garage zu kalt.
Ich denke mal, dass der Ausschnitt der Verkleidung auch für die US-Lenkerausführung reichen wird. Sonst hätte man ja extra für den US-Markt auch andere Verkleidungsoberteile herstellen müssen. Verstellen lassen sich die Lenker schließlich nicht und verdrehen auch nur ein wenig - sind ja Anschläge dran, wie beim Europäischen Lenker auch. Man kann allerdings die Lenker auch Seitenverkehrt montieren - also den rechten nach links und umgekehrt. Sieht aber meiner Meinung nach Shice aus - wie gewollt und nicht gekonnt. Natürlich kann man auch mit Superbikelenkern zum gewünschten Ziel kommen. Wobei sich dann aber die Frage stellt, in wie weit die originale Optik erhalten bleiben soll, oder aber egal ist. Ich persönlich wollte keinen Superbikelenker an der Dicken.

Ich muss zugeben, dass ich anfangs doch sehr skeptisch war. Ich hatte befürchtet, dass durch den deutlich größeren Hebel verstärkt Unruhe ins Fahrwerk eingeleitet würde. Aber auch diese Sorge hat sich als unbegründet heraus gestellt. Wobei ich lediglich ein Schwingenlagersatz mit Nadellagern ( gibt´s u.a. bei eBay: Kuckst Du ! ) und die dazugehörige Achse in der Hinterradschwinge als Fahrwerksverbesserung eingebaut habe. Progressive Koni-Stoßdämpfer und ebenfalls Progressive Wirth Gabelfedern sorgen für die Dämpfungs- und Federungsarbeit. Ansonsten ist eigentlich ziemlich alles original. Kein Gabelstabi oder ähnliches - braucht man auch nicht. Lediglich Doppelkolbenbremsen vorne/hinten aus der Bol d Ór, eine moderne Kawa-Lima und eine kleine Cockpitscheibe kamen noch als Verbesserung ans Bike. Und obwohl man jetzt sehr aufrecht ( und bequem ) wie ein Segel im Wind sitzt, rührt die Maschine nicht um die Hochachse - das früher gefürchtete Pendeln. Das mag an den deutlich besseren Reifen im Vergleich zu früher liegen, aber m.E. am meisten an der Schwingenführung. Wobei die Pro Link ja sowieso schon das bessere Fahrwerk inne hat. Wer bis dato schon gerne mit dem Serienlenker gefahren ist, wird den US-Lenker lieben - in jeder Hinsicht.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

alpenmann10
Beiträge: 124
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von alpenmann10 » Do 18. Feb 2016, 00:48

Meine ist aktuell eigentlich komplett Orginal. Einzige Ausnahme sind die Württ Federn vorne, die hab ich nach meinem Ausrutscher eingebaut und die alten Bremsleitungen durch Stahlfelx ersetzt.

Hoffe jetzt nur, dass sich auch ein Satz Lenker für die Pro Link findet.
Hatte heute Morgen schon die Hoffnung welche in Österreich entdeckt zu haben - sind laut Verkäufer inzwischen aber für die CBX 1. :evil:
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Benutzeravatar

750four
Administrator
Beiträge: 1614
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von 750four » Do 18. Feb 2016, 07:53

Hallo Sigi
du sagst für die CB1 hast du die US Lenker gefunden, könntest du mir mal den Kurs und Ansprechpartner nennen, da ein CBX Kollege von mir schon lange danach sucht.
Vielleicht wäre das ja was für ihn. Gruß Peter
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Benutzeravatar

ilernsschono
Beiträge: 165
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 18:35

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von ilernsschono » Do 18. Feb 2016, 07:58

Genau die aus Ösi-Land hatte ich auch schon im Visier. Kuckst Du hier und Kuckst Du nochmal hier
Hab da unten angerufen und es stellte sich heraus, dass die keine Ahnung von der CBX 1000 haben.
Die wussten nix von CB1, SC03 oder SC06 und deren unterschiedlichen Gabeln.
Hab parallel auch nach erhöhten Lenkern für die RC15 (=VF750F Bj 83) gesucht. Die hat auch 39mm.
Das war aber ein Schuss in den Ofen. Bekommen hab ich dann welche für eine VFR750F RC24. Die hat 37mm Gabeldurchmesser.
Rückwicklung war ohne Probs.
Inzwischen hab ich welche beim Tommi gefunden und bekommen.
Die Länge der Strebe zwischen Gabelmanschette und Lenkerstummel beträgt ca. 13cm. Das ist jetzt aber nicht die Höhe, da die Strebe ja schräg ist.
Auf jeden Fall ist das schon ein Unterschied zwischen niedrig und hoch. Freu mich schon, wenn ich den montiert habe und damit unterwegs sein kann.
Gruß aus R.
Tom

Benutzeravatar

750four
Administrator
Beiträge: 1614
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von 750four » Do 18. Feb 2016, 08:07

Bereits 300 Okken ist ja schon ein guter Kurs oder ???.
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1471
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Hajott » Do 18. Feb 2016, 16:55

Naja - gut ist anders. Aber Angebot und Nachfrage regeln eben den Preis. Ich hatte meine in den Staaten gekauft. Sie waren komplett aufgearbeitet - wie neu. Der Preis war auf jeden Fall unter 200 Euro und selbst der Versand war nicht so arg teuer. Es lohnt sich meiner Meinung nach immer, die Suchmaske auf Weltweite Suche einzustellen. In Amerika sind die Dinger häufiger zu finden und daher auch meist billiger.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !


Franki
Beiträge: 12
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 11:46

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Franki » Mi 4. Sep 2019, 13:57

Vielleicht interessiert es den ein oder anderen: Die 35mm hohen US-Lenker gibt es als China Reproduktion :

Link zu ebay

Über TÜV brauchen wir da natürlich nicht reden

Benutzeravatar

Ranger
Beiträge: 1444
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: US-Lenker auf der CB1

Beitrag von Ranger » Do 5. Sep 2019, 01:16

.. dann sollte man die auch gar nicht in Betracht ziehen, oder ? Den eigenen Hals an diesen China Dreck Müll hängen ? Und noch bei Verlust der Betriebserlaubnis ? Oder glaubt da wirklich einer an die Materialbezeichnungen ?? Doch hoffentlich nicht.

Antworten

Social Media