Vorstellung Reinhold

Neue Forumsmitglieder stellen sich bitte zuerst hier vor.
Antworten
Benutzeravatar

Topic Author
750four
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Vorstellung Reinhold

Beitragvon 750four » Mo 4. Jun 2018, 06:35

Beitrag von 750four » Mo 4. Jun 2018, 06:35

Hallo,
mein Name ist Reinhold und bin 56 Jahre alt aus Bayern.
Maschinenbautechniker mit Erfahrung im Kfz- und Zweiradbereich.

Momentan im Besitz von 3 Fahrzeugen (Mercedes ML450, Mercedes E350 Cabrio, 1x Chevrolet pickup 1948)
Zweiräder: Honda CB 1000 R, Kawasaki 800, welche meine Söhne fahren. Vespa Roller den meine Frau fährt, Heinkel-Roller 1957 den alle fahren.
2x CBX 1000 (1980, 1983) welche mir seit geraumer Zeit SORGEN bereiten :-(

Den Grundstock für das "Schrauben" legte mein Großvater in seiner eigenen Werkstatt an mir an :-)

Auskunft für weitere Fragen beantworte ich gerne, falls Interesse besteht.

Wie schon geschrieben bin ich im Besitz zweier CBX 1000 PL Motorräder. Die Eine (1980 , B) wurde mittlerweile 45.000km gefahren und die Zweite (1983, C ) wurde 16.000 km gefahren.

Immer selbst gewartet und voll zufrieden.

Jetzt kommts!!!

Ich stell im Frühjahr ein Motorrad auf die Motorradhebebühne und gebe den Motor frisches Motoröl, ect.. Beim Vergaser synchronisieren bleibt der Motor stehen, .....Schreck, .......Motor fest :-(

Eine Woche später genau das Gleiche mit dem Zweiten Motorrad. Beide auf der Hebebühne FEST :-(

Momentan ist ein Motor zerlegt, Öl zwischen den Fingern fühlt sich an wie Öl mit Sandkörnern.
Liqui Molli sagt, kann nicht am Öl liegen!

Lagerschalen etwas angegriffen, die Wellen eher nicht.

Da ich und meine Kfz-Kollegen ständig rätseln WARUM, WIESO, WESHALB dass passieren kann, keine richtige Antwort dafür finden, ich das Gleiche nicht nochmal erleben will fand ich jetzt den Weg hierher.
Möglicherweise kennt schon jemand dieses Problem und kann mir einen Typ geben, oder mir sagen ob ich evtl. was falsch gemacht habe. Man(n) lernt nie aus!

Grüsse
Reinhold

PS: Ich habe die Vorstellung für Reinhold eingestellt und hierbei den Namen gekürzt, der sollte der Allgemeinheit verborgen bleiben. Gruß Peter [CBX]
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Benutzeravatar

Topic Author
750four
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung

Beitragvon 750four » Mo 4. Jun 2018, 06:58

Beitrag von 750four » Mo 4. Jun 2018, 06:58

Hallo Reinhold
herzlich willkommen hier im CBX Forum, du hast ja einen beneidenswerten Fuhrpark beisammen.
Leider kann ich dir bei deinem Problem kaum helfen, da ich das auch zum ersten mal höre, zumal gleich bei zwei Maschinen.
Beidesmal beim Synchronisieren, könnte es sein, dass die Motoren zu heiß gelaufen sind :kra: , ich Zb. stelle hierbei immer einen Lüfter davor.
Als versierter Schrauber kann ich mir nicht Vorstellen, dass du hier was verkehrt gemacht hast, sowas kommt meines wissens eigentlich nur bei CBX-Standuhren vor.
Allerdings haben wir hier im Forum viele begnadete Schrauber, daher hoffe ich doch, dass wir hier des Rätsels Lösung finden können.
Ich wünsche dir viel Spaß hier im Forum. Gruß Peter [CBX]
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.


Alexander
Beiträge: 664
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Vorstellung

Beitragvon Alexander » Mo 4. Jun 2018, 08:48

Beitrag von Alexander » Mo 4. Jun 2018, 08:48

Moin Reinhold , welcome hier .
Interessante Story , die du hier loslässt .
Ich hatte schon bei früherer Gelegenheit das synchronisieren bei Hochsommerlichen Temperaturen infrage gestellt , da sich so ein Vorgang gerne mal auf bis zu 20min hinziehen kann , wo dann der Motor gut auf Temperatur kommt . Das Öl natürlich auch .
Die Sandkörnigen Zustände kannst du ja mal über einem Teesieb mit Benzin sauber Abwaschen und mit einer Lupe versuchen die zu bestimmen .
Kann ja nur zerkrümeltes Alu vom Kolbenhemd sein , oder eine zerbröselte Steuerkettenschine .
Lagerschalen Abrieb erkennt man leicht am Glitzern im Öl und in der Ölwanne .
Oder es hat dir gar jemand ein Fuder Sand in beide Motoren gerieselt ?
Das es am Öl liegen soll , glaube ich nicht .
Lade doch mal Aussagekräftige Bilder von den Lagerschalen und sonstig betroffenen Teilen hier hoch .
Schau auch mal , wie es innerhalb der Ölpumpe aussieht .
Gruß Alexander
Bin recht bescheiden


Reinhold
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Jun 2018, 20:23

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon Reinhold » Di 5. Jun 2018, 14:29

Beitrag von Reinhold » Di 5. Jun 2018, 14:29

Hallo Alexander,
vielen Dank der Antwort!
Hier ein paar Bilder vom ZUSTAND :-(

Der Blick in das Ölfiltergehäuse zeigt wirklich als hätte ein Klein-LKW Sand abgekippt.
Ölwanne.JPG
Ölpumpe-Siebseite.JPG
Ölpumpe.JPG
Ölpumpe zerlegt (1).JPG
Ölfilter Gehäuse.JPG
Motor.JPG
Lagerschale.JPG
Ich werde heute Abend die Feinteile im Öl sieben und mit Benzin abwaschen ect.

Gruß Reinhold
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Topic Author
750four
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon 750four » Mi 6. Jun 2018, 07:33

Beitrag von 750four » Mi 6. Jun 2018, 07:33

Hallo Reinhold
Das sind ja enorme Ablagerungen, dementsprechend werden wohl auch die Kolben und die Zylinder so aussehen (Bilder).
Da musst du noch froh sein, dass es dir nicht die Pleul oder Kurbelwelle zerbröselt hat.
Ich bin gespannt was bei der Reinigung der Ablagerungen an den Tag kommt, es muß doch zu klären sein was hier gefressen hat. Gruß Peter
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 451
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon mazze » Mi 6. Jun 2018, 08:01

Beitrag von mazze » Mi 6. Jun 2018, 08:01

Hallo Reinhold
willkommen im Forum

Das ein Luftgekühlter Motor beim Synchron einstellen bei den jetzigen Temperaturen hochgehen kann dürft wohl jedem bekannt sein. Der wird so heiß das Öl wird Dünn und klemmt und der Motor geht fest. Ich stelle immer ein Ventilator davor.
Aber das macht er nicht innerhalb 10 min und erst recht schafft er in dieser kurzen zeit nicht einen Eimer voll Mehl aus was auch immer zu Produzieren und das erst recht nicht zwei mal bei verschiedenen Maschinen.
Entweder es wollte Dir einer etwas böses, oder dein frisches Öl war doch verunreinigt.
Hast du mal Reste des frischen Öles in einem Kaffeefilter gefiltert ?

Gruß mazze


Reinhold
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Jun 2018, 20:23

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon Reinhold » Mi 6. Jun 2018, 09:43

Beitrag von Reinhold » Mi 6. Jun 2018, 09:43

Hallo an alle,

als ich Wörter in den Kommentaren wie "SABOTAGE, BÖSES, ect." gelesen habe, war mein erster Gedanke: Sowas macht niemand! Quatsch!
Die Ursache zu finden" ohne diese Gedanken", führte mich hierher.
Das Öl im Kaffeefilter zeigt, dass es SOWAS doch gibt.
Der größte Anteil im Öl ist feiner Sand, sieht aus wie Sandstrahlsand. Wobei keiner der Motoren jeweils damit in Berührung gekommen ist.
Zylinder.JPG
Ölrückstände.JPG
Ölfilter.JPG
Kolben.JPG
Wer den Schaden hat, sucht jetzt nach einer Lösung!

Da die Kurbelwelle leichte Riefen hat, würde ich diese gerne Schleifen lassen.
Kann mir jemand eine Firma empfehlen, bzw. gibt es überhaupt passende Lagerschalen dazu?

Grüße
Reinhold
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 451
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon mazze » Mi 6. Jun 2018, 10:14

Beitrag von mazze » Mi 6. Jun 2018, 10:14

Ist schon sehr böse so was, nicht das du fertig bist und hast wieder das gleiche Problem.
Kurbelwelle in der Größe würde ich nicht verschicken.....
Dau du aus Berg bist, wäre ja Scheuerlein in Ansbach gut zu erreichen.
Über deren Arbeiten kann ich aber nichts sagen.... Die einen sind sehr zufrieden und andere Jammern, so wie das fast bei allen Firmen ist.
Wobei natürlich auch der Kunde beim Zusammenbau einen Fehler gemacht haben kann, Schuld waren dann aber Andere.
Aber da die Firma in dem Bereich schon fast 40J besteht kann das wohl auch nicht so schlimm sein

Ich glaube das Risiko auf einen neuen Defekt ist größer mit deinem Freund der gerne mit Sand spielt


Alexander
Beiträge: 664
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon Alexander » Mi 6. Jun 2018, 11:06

Beitrag von Alexander » Mi 6. Jun 2018, 11:06

Hm Nix viele Gut . Wenn es sich bestätigt , das es wirklich Sand ist , dann kannst du nach meiner Meinung den Motor zu 90% vergessen . Wie glaubst du kann man die kleinsten Rückstände aus dem Getriebe waschen , aus der Kurbelwelle und dem Kopf . Ölkühler und Schläuche . Hohlräume im Kupplungskorb . Primär und Steuerketten kriegt man sicher nicht perfekt gereinigt .
Es gab und gibt auch immer wieder Leute , die schwören auf Glasperlgestrahlte Motoren , weil es dann so schön sauber ist .
Hast du ja nicht gemacht , wie ich lese .
Dann gibt es vielleicht Neider . Hattest du mit deinen Krädern geprahlt ? Gemeinschaftsgarage ? Tiefgarage ?
Ist mir früher auch schon mal passiert . Mein Neidischer Bruder hatte sich mein Bike geliehen und es mutwillig so lange überdreht , bis die Ventile krumm waren .
Was es alles gibt ...
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
750four
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon 750four » Mi 6. Jun 2018, 12:17

Beitrag von 750four » Mi 6. Jun 2018, 12:17

Hallo Reinhold
Schlimmer geht nicht, die Teile akribisch Reinigen eine andere Chance hast du ja wohl nicht.
Viel mehr würde ich mir aber Gedanken machen wer macht sowas, hast du vielleicht Neider oder Feinde in deinem Umkreis,
wo waren die Bikes abgestellt, wer hat Zugang zu den Bikes. Wie mazze schon geschrieben hat, das Risiko dass der Täter nochmals zuschlägt ist sehr groß.
Auch musst du hierbei deinen kompletten Fuhrpark überprüfen, kann mir nicht vorstellen, dass hier speziell nur die 2 CBXèn zur Sabotage ausgesucht wurden. Gruß Peter [CBX]
,
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Benutzeravatar

Hajott
Beiträge: 1334
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon Hajott » Mi 6. Jun 2018, 17:04

Beitrag von Hajott » Mi 6. Jun 2018, 17:04

Hallo Reinhold :wink:
Möchte dich zum Einen bei den Sechssüchtigen begrüßen :handg: und dir zum Anderen mein Beileid zum Ableben zweier Motoren aussprechen. "oj"

Das ist für mich völlig unverständlich und nicht nachvollziehbar, dass man solch einen Schaden absichtlich herbei führt. Egal ob man sich mit dem Besitzer verträgt oder nicht, die CBX ist inzwischen ein seltener und allseits beliebter Klassiker geworden. Schade um jedes einzelne Exemplar, welches (warum auch immer) zerstört wird !
Ich hoffe, dass deine Aggregate (trotz der berechtigten Bedenken von Alexander) noch zu retten sind und du zukünftig von derartigen Anschlägen verschont bleibst.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 451
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon mazze » Mi 6. Jun 2018, 17:51

Beitrag von mazze » Mi 6. Jun 2018, 17:51

Also das mit dem Reinigen und Sandausspülen sehe ich nicht als Problem an. Einen Motor mit Hochwasserschaden und Schlammfüllung konnte ich auch schon retten, der läuft heute noch.
Der ist aber auch nicht mit dem Schlamm gelaufen.
Bei deinem Motorschaden stellt sich die frage ob sich der Neuaufbau überhaupt lohnt, oder ob es nicht besser ist einen guten Gebrauchten zu kaufen.
Die Kosten um deinen Motor wieder herzustellen sind schon erheblich.


Reinhold
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Jun 2018, 20:23

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon Reinhold » Mi 6. Jun 2018, 20:46

Beitrag von Reinhold » Mi 6. Jun 2018, 20:46

Nochmal ein Hallo an alle,

vielen vielen Dank für die "Anteilnahme"! Blick nach vorne, ich geb diese Motorräder nicht auf, egal wie schwierig es wird !!!

Ich persönlich kenne keinen Feind, bilde mir ein nur Freunde zu haben. :-)
Verdacht liegt nah, wer es gewesen sein könnte. Lange Geschichte, hat nichts mit mir persönlich zu tun, derjenige war bekannt durch Diebstahl ...ect ...und der Einzige der evtl. zu meinen Garagen Zugang hatte.

Weiter zum eigentlichen Thema:

Mit dem Herrn Scheuerlein in Ansbach telefonierte ich heute schon, und war beeindruckt. Danke nochmal für den TIP !

Kann mir noch jemand einen Rat geben, woher ich z.B. Dichtungen, Ölpumpe (überarbeitet, besser neu), .....und weitere Teile kaufen kann?

Vielen Dank schon einmal für jeden gut gemeinten Vorschlag!

Grüße Reinhold

******Wahre Freunde erkennen auch im Regen wenn du weinst******

Benutzeravatar

Topic Author
750four
Administrator
Beiträge: 1487
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon 750four » Mi 6. Jun 2018, 20:56

Beitrag von 750four » Mi 6. Jun 2018, 20:56

Hallo Reinhold
Schau mal hier da sind fast alle Anlaufstellen gelistet: CBX-Parts
oder hier: Links
Finde ich Klasse, dass du die CBXèn nicht aufgibst. [CBX]
CBX the one and only first Big Bike
Homepage: http://classic-bike1.de

If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 451
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon mazze » Mi 6. Jun 2018, 20:59

Beitrag von mazze » Mi 6. Jun 2018, 20:59

Hallo Reinhold

schau mal was du auf der Seite alles findest, Preise sind Unschlagbar, Qualität stimmt und sie Liefern Innerhalb 14 Tage
https://www.cruzinimage.net/page/2/?s=cbx1000

Für die CBX habe ich zwar bisher nur 1 Big Bore bestellt, aber für andere Motoren schon öffter

Benutzeravatar

Ranger
Beiträge: 1318
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon Ranger » Mi 6. Jun 2018, 22:52

Beitrag von Ranger » Mi 6. Jun 2018, 22:52

Also, wir hatten das schon im Harley Club, eine Mitglied bekam Quartzsand in den Öltank geschüttet ... ERgebnis das gleiche. Motor kann man total zerlegen, reinigen und neu aufbauen, wurde hier auch gemacht. ... fast 5.000 Euro vor 5 Jahren.
In deinem Falle könnte es aber auch irgend ein Zufall bzw. unglücklicher Umstand gewesen sein, Ölflaschen waren neu und original verschlossen ???
Nun, da musste jetzt durch. Aufgeben oder aufbauen, nur 2 Wege. Und beide sehr teuer .....
Tut mir leid für dich.

Benutzeravatar

Bernd
Beiträge: 548
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 16:04

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon Bernd » Do 7. Jun 2018, 11:22

Beitrag von Bernd » Do 7. Jun 2018, 11:22

Zuerst: mein Mitgefühl -- was ich nicht alles gibt.

Wo der Sand herkommt ist mir nicht klar geworden -- es wurde ja oben schon gefragt, ob jemand anderes vielleicht Zugang zu dem Motorrädern hatte? Bin neugierig auf die Antwort -- oder habe ich da was überlesen.

Wie es aus technischer Sicht weitergehen kann, dazu hast Du ja oben schon einige Tipps bekommen -- kann dazu nichts zusätzliches sagen.

Gruß, Bernd
I like Hondas, and a few other motorcycles...

Benutzeravatar

alpenmann10
Beiträge: 99
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon alpenmann10 » Fr 8. Jun 2018, 23:05

Beitrag von alpenmann10 » Fr 8. Jun 2018, 23:05

Hallo Reinhold
Grüß dich hier bei uns.
Auch mein Mitgefühl, ich glaube wenn das meine wären und ich mir sicher wäre wers war, gäbs ein Unglück. :wut2:

Zu deiner letzten Frage bezüglich der Teile - da du ja schon Kontakt mit Scheuerlein hattes, ich habe vor 2 Jahren zu ganz akzeptabelen Preisen dort etliche Teile für meinen Motor erworben (Dichtungssatz/Kolbenringen etc.) die haben auch da ne ganze Menge.
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Benutzeravatar

jens391
Beiträge: 287
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 19:09

Re: Vorstellung Reinhold

Beitragvon jens391 » Sa 9. Jun 2018, 20:02

Beitrag von jens391 » Sa 9. Jun 2018, 20:02

Hallo Reinhold!
Ich drücke Dir die Daumen , das Du beide Maschinen wieder zum laufen bringst. Den Motor komplett revidieren ist eine enorme Arbeit.
m.f.G Jens [CBX]

Antworten