Seite 1 von 1

Vergaserstöpsel

Verfasst: So 2. Sep 2018, 08:41
von Forum Member
Hallo
Hatte nun schon 2 Vergaserbatterien auf dem Tisch. Keine hatte die Gummis in der LLD drin.Im Buch und Ersatzteilkatalog sind sie aber vorhanden.Müssen die nun drauf oder nicht. Was bewirken die eigentlich?

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: So 2. Sep 2018, 17:23
von Forum Member
Hi,
welche Nummer steht denn seitlich auf deinem Vergaser? VB xxx? Oder einfacher: Hat der Vergaser 1 oder 2 Zuläufe? Kommt auf den Typ an, ob da Gummis drauf müssen.
Gruß Tommy

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: So 2. Sep 2018, 19:15
von Forum Member
Hallo Tommy
es gibt wohl grundsätzlich 2 verschiedene Vergaser. Hab das erst in der letzten Woche wo mit allen weiteren Erklärungen gelesen (fällt mir einfach nicht ein wo-das Alter läßt grüßen).
Bei der 2. Sorte, die ich in meiner PL auch verbaut habe, sind keine Gummistopfen drinn.

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: So 2. Sep 2018, 19:50
von Forum Member
alpenmann10 hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 19:15
es gibt wohl grundsätzlich 2 verschiedene Vergaser. Hab das erst in der letzten Woche wo mit allen weiteren Erklärungen gelesen (fällt mir einfach nicht ein wo-das Alter läßt grüßen).
Könnte auf Udos Site im unteren Drittel gewesen sein: https://www.cbxextras.de/cbx-zahlen/
Achim

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: So 2. Sep 2018, 20:36
von Forum Member
Hallo Siggi,
es gibt sogar 3 grundsätzlich verschiedene Vergaser-Varianten für die Cbx. Plus länderspezifische Unterschiede. Auch von Baujahr zu Baujahr gibt es manchmal noch Unterschiede innerhalb einer Modellvariante. Deshalb meine Frage nach der VB Nummer.
Gruß Tommy

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: So 2. Sep 2018, 22:21
von Forum Member
Die VB 61 haben die Stöpsel. Bei den anderen weiss ich es nicht

Wieso steht auf Udos Webseite nichts von den VB 61A Vergasern ?

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Mo 3. Sep 2018, 06:35
von Forum Member
Auch hier kann ich nur auf den Schnellzugriff zu den CBX Modellen verweisen. "oj"

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Mo 3. Sep 2018, 16:59
von Forum Member
Also unter unserer CBX Modellen steht bei allen der VB61A drinn, egal welcher Typ.
Lt. meinem Werkstatthandbuch von 1978 sind die VB61A für Europa/England/Deutschland/Frankreich verbaut worden. Ansonsten VB60A.
Vor kurzem habe ich mir noch einen Handbuchzusatz/Erweiterung von 1981 für die Pl erstanden. Darin sind Für Kanada VB64A und für den Rest derWelt VB65A verbaut.

Allerdings habe ich bei mir festgestellt, dass z.B. die dort vorhandenen Maße z.B. für die Bremskolben offensichtlich bis zu meiner Version wieder geändert wurden, da nichts zusammen stimmt.

Seitens der Ersatzteillieferanten gibt es soweit ich das übersehe 2 verschiedene komplettsätze für die Vergaserrevision. Die hat entsprechend bei mir zwar gepaßt, aber es blieb auch was übrig.
Schein insgesamt doch sehr viele Varianten zu geben. Da könnte man fast ne Abhandlung schreiben.

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Mo 3. Sep 2018, 17:09
von Forum Member
Schande über mich :dr: - natürlich steht unter den "Modellen" wenn man ganz runter scrollt noch wesentlich mehr als oben in der Übersicht.

Allerdings passt da meine ich irgendwie auch was nicht zusammen.
Letztlich muß man halt mal aufmachen und sehen was passt. Geht ja eh nicht in 5 Minuten.

Steht eigentlich der Typ irgendwo auf den Vergasern - mir ist da nichts aufgefallen.

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Mo 3. Sep 2018, 20:44
von Forum Member
Die Typbezeichnung steht in Fahrtrichtung gesehen auf dem linken Vergaser auf der Außenseite oberhalb der Dichtfläche des Schwimmergehäuses.

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Mi 5. Sep 2018, 23:48
von Forum Member
Nach dem ich ja aktuell selbst nicht mobil bin hat mich meine bessere Hälfte zu meiner zerlegten Dicken gefahren.
Hab dabei mal kurz die Vergaserbank inspiziert: VB65A sind bei mir eingebaut.
(sicher Original / Ezl. 1983)

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Do 6. Sep 2018, 08:49
von Forum Member
panni098 hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 08:41
..... Was bewirken die eigentlich?

Diese Vergasertypen haben zwei "Bohrungen/Schächte", jeweils für die Standgas und Hauptdüse.

Die Lehrlaufdüse(LLD) sitzt recht tief in der Bohrung und die Hauptdüse(HD), ich nenne es mal am Anfang.
Soweit so gut

Jetzt sind die beiden Bohrungen miteinander verbunden. Diese Verbindung ist aus Schwimmerkammersicht hinter der Hauptdüse und vor der Lehrlaufdüse.
Jetzt kommt der Stopfen ins Spiel. Dieser verschliesst die Bohrung der LLD, Deswegen muss der Sprit für die LLD durch die HD fliessen.

Im Standgas und im niedrigen Drehzahlbereich ginge es auch ohne Stopfen.

Gibt man jedoch mehr Gas fliesst der Sprit immer weniger durch die LLD mehr an der Düsennadel vorbei. Der Menge wird begrenzt durch die HD.

Fehlt jetzt der Stopfen würde unzulässig viel Sprit durch diesen Bypass zwischen den Bohrungen an der Hauptdüse vorbeirauschen und das Gemisch zu sehr anfetten.
Als Folge läuft der Motor extrem schlecht in fast jedem Lastbereich, ausserhalb Standgasdrehzahl und bestenfalls noch unter Vollgas. Ein fahren ist damit unmöglich. Die Kerzen verussen innerhalb weniger Kilometer und die Karre qualmt wie hulle.

Diesen Fall hatte ich mal an ner Güllepumpe. Der Besitzer hatte schlichtweg vergessen die Stopfen einzusetzen
Hatte mir nen Wolf dran gesucht....

Soviel zu Stopfen

Grüsse
Carsten

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Di 25. Sep 2018, 13:18
von Forum Member
Habe VB 65 a mit 2 Zuläufen von der Pro Link Drin Habe zufällig eine Gülle grad in der Mache ,selbstredent müssen die da rein.Aber CBX ?

Re: Vergaserstöpsel

Verfasst: Di 25. Sep 2018, 13:30
von Forum Member
Der VB61 hat Stöpsel und eingepresste Standgasdüsen

Auf die Schnelle. In der Vergrösserung ist die Bohrung Standgas-Hauptdüse zu sehen
IMG_7785.JPG
IMG_7788.JPG
IMG_7792.JPG
IMG_7795.JPG

Bei dem 65 weiss ich es nicht