Neue alte CBX gewünscht und gefunden


Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 498
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Sa 19. Okt 2019, 19:39

Tommy hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 13:01
Ich frag mich nur, wer diese vermeintlich günstigen Gurken kauft? Wissen die, was so eine Restauration an Kosten und Arbeit bedeutet? Oder fahren die einfach und leben mit den Mängeln?
Gruß Tommy
Leute wie ich kaufen solche Gurken, die zerlegen sie bis in die letzte Schraube und machen alles von Grund auf, dann wissen sie was sie haben , Verkaufen lohnt dann natürlich nicht mehr, so was macht man nur für sich. Wobei ich für die PL von Achim auch nicht bereit wäre 4 kg zu bezahlen.
War eh schon zu spät.
Gibt aber auch welche die kaufen so eine Kiste für kleines Geld, schaffen etwas Glanz und drücken die Kiste anderen für das doppelte aus Auge

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1307
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Sa 19. Okt 2019, 21:35

mazze hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 19:39
War eh schon zu spät.
Noch ist nichts zu spät, wie besprochen. Morgen schaut sich unser Neuzugang hier die Karre an und nimmt sie, oder eben nicht. Er ist sich bewusst, dass er basteln muss und er ist voller Tatendrang.

Dass für so verranzte Kisten wie meine 4k aufgerufen werden, ist nichts neues, aber ob das auch immer bezahlt wird? Ich denke nicht. Wenn ich mir die Preise für andere Kisten so ansehe, so möchte ich mal bezweifeln, dass selbst sehr gepflegte Exemplare immer das einbringen, was sich der Verkäufer wünscht.

Sorry, Tommy, da gebe ich dir nicht recht. Ein gefahrenes Motorrad im guten Zustand (kein Museumsstück) wird sicherlich mehr einbringen, als eine behandlungsbedürftige und verbastelte Karre, die in 40 Jahren keine 50 tkm gelaufen ist. Dass sich die Preise annähern, glaube ich kaum.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Forum Member
Beiträge: 773
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Sa 19. Okt 2019, 22:38

Na ja . Gefahrenes Bike mit vielen Km ist zu bevorzugen ……. Das ist auch sone Opportune Parole . Da hätte Achim ja seine alte bevorzugt behalten müssen .
Denn : Wer kann schon eine konsequent restaurierte Maschine oder ein echtes 10tsd/Km Ausstellungs/Wohnzimmerkrad sein eigen nennen ?
Mir wäre es angenehmer einige kleine Standschäden zu beheben , : Reifen , Gummiteile , mehr ist es idr. nicht , wenn man den Motor ca. ein mal pro Jahr an der Kurbelwelle dreht und die Bremshydraulik trocken konserviert hat .
Eine untermaßig verschlissene Kurbelwelle tauschen zu müssen , ein abgerittenes Getriebe und ein Motorgehäuse mit verschlissenem Getriebelagersitz . Primärkette na klar auch , wobei die ist grad noch beliebig kaufbar .
Genau das sind nämlich die typischen Verschleißmarken von KM starken CBX und da ist dann für den braven Bürger Feierabend .
Bin recht bescheiden


Forum Member
Beiträge: 19
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 11:46

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » So 20. Okt 2019, 20:43

Deine Einstellung spricht mir aus dem Herzen :dh:

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1307
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » So 20. Okt 2019, 22:09

Alexander hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 22:38
mehr ist es idr. nicht , wenn man den Motor ca. ein mal pro Jahr an der Kurbelwelle dreht und die Bremshydraulik trocken konserviert hat .
Ja, aber wer macht das schon, der eine CBX über 30 Jahre lang lagert? Wohl kaum jemand. Ob mein Vorbesitzer (der neuen CBX) das machte, weiß ich nicht aber ich kann es mir nicht vorstellen. Hat meine Kurbelwelle nun Schaden? Das wird sich zeigen, oder auch nicht.

Aber bei meiner stets moderaten Blümchenpflücker-Fahrweise wird die alte CBX dem ahrensan1 sicher wenig Kummer bereiten, zumindest hinsichtlich der Maße von Kurbel- oder Nockenwellen. 146 tkm sind ja jetzt auch nicht soo viel, aber zumindest Standschäden hat sie vermutlich keine, denn sie wurde ja stets von März bis November bewegt. Und wenn sich ein Ulf Penner des Motors annimmt, sollte auch was brauchbares herauskommen, schätze ich (so die Planung des Käufers).

Ach ja, die Steuerketten sowie die Primärkette wurden jeweils einmal getauscht, vor zwar einigen km, aber immerhin sind es nicht mehr die originalen.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Forum Member
Beiträge: 773
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » So 20. Okt 2019, 23:31

Die vergüteten Lagerzapfen der Welle nehmen keinen Schaden , wenn sie im frischem Öl stehen . Wenn der Motor trocken und warm steht , dann reicht es auch alle drei / vier Jahre die Welle ein paar cm weiterzudrehen , damit die Kolbenringe nicht immer auf der selben Stelle der Buchse stehen bleiben .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 294
Registriert: Di 25. Dez 2012, 21:58

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Mo 21. Okt 2019, 13:42

Fahrzeuge mit geringer Laufleistung würde ich trotz langer Standzeit immer bevorzugen. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Wenn einer beim Gedanken an einen Austausch von z.B. verhärteten Schaftdichtungen Schweißausbrüche und Panikattacken bekommt, mag er das sicher anders sehen.
Gruß Tommy


Forum Member
Beiträge: 773
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Mo 21. Okt 2019, 15:38

Bei Vielgefahrenen Fahrzeugen fiel mir der mittlere Hauptlagerzapfen negativ auf . Der hat bei einigen Wellen oftmals bereits das mögliche Lagerschalen Auswahl Sortiment nach Süden verlassen , oder ist laut Micrometerschraube eben noch grad so mit Schalenfarbe Schwarz bedienbar .
Das sieht und fühlt man auch direkt an der stehenbleibenden Mittelrille , die sich immer höher abzeichnet .
Das liegt wohl daran , das hier der Abstand zwischen den Lagern am größtem ist und gleichzeitig die Primärkette daneben Zug ausübt .
Wird dann wohl Zeit , das die Aftermarket Industrie neue Übermaß Lagerschalen herstellt . Dann könnten solche Wellen auch mal nachgeschliffen werden . Obwohl das ist auch so eine Sache , denn geschätzt 90% der Japan Biker würden ihr Geld niemals in so eine Reparatur stecken , weil sie es lieber in Restaurants und Türkei-Pauschalurlauben ausgeben . Wenn ich schon sehe wie einige zu geizig sind sich einen neuen Blinker oder Ständer zu kaufen und in folge Jahrelang ohne herumfahren , weil sich da nichts für 20€ auftreiben lässt , dann hört es bei solchen Verschleißreparaturen allemal auf . Neue Kurbelwellen wird es für dieses Teil wohl kaum je geben .
Ich werde mir demnächst mal meine Stehzeuge eins nachdem anderem genauer ansehen . Sie standen jetzt über 20Jahre warm und trocken ,
die Kurbelwellen lassen sich schön leicht mit einem 17ner Ring drehen .
Bin recht bescheiden


Forum Member
Beiträge: 198
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Mo 21. Okt 2019, 20:41

Ich hätte bei bedarf noch blaue Lagerschalen da.
Für Pleul gibt es die Lagerschalen,aber ob die etwas taugen ?
https://www.ebay.com/itm/4X-Connecting- ... 2&LH_BIN=1
Gruß,
Daniel


Forum Member
Beiträge: 773
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Mo 21. Okt 2019, 22:10

Von den Blauen Hauptlagerschalen hatte ich mir auch mal besorgt . Vorrauschauend sozusagen . Hab sie noch liegen .
Es muss irgendeinen Grund haben , warum sie für die CBX nicht gelistet sind .
Denkbar wäre es , das die Motorgehäuse Bohrung / Lagerschalensitz bei den CBX Gehäusen die Blauen nicht aufnehmen , und die BD Gehäuse hier noch mehr Durchmesser hergeben .
Bei den Pleuellagerzapfen glaube ich , das wenn die soweit Runtergeritten sind , dann sind die eh auch schon oval .
Bin recht bescheiden


Forum Member
Beiträge: 198
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Di 22. Okt 2019, 09:07

Die blauen Lagerschalen sind auch bei der CBX gelistet als AA,siehe hier.

https://www.cmsnl.com/honda-cbx1000-sup ... a6vxLikCmw

Wenn die Zapfen so aussehen wie von Dir beschrieben kann man die Welle am besten weggeben zum Lagerstellen polieren und richten.
Beim polieren verliert man noch etwas an Material aber das Lager ist wieder rund und ohne Riefen.
So eine Welle passt dann meist nur noch in ein gutes Gehäuse mit 1er Lagerstellen,aber dann ist alles wieder wie neu.

Für Übermaßlagerschalen muß eh geschliffen werden,und das auch sehr genau.
Eben passend zu den Lagern und Gehäuse,das kann man nur komplett abgeben an einen fähigen Motorenbauer (meine Meinung).
Gruß,
Daniel


Forum Member
Beiträge: 773
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Di 22. Okt 2019, 12:44

" Fähigen Motorenbauer " . Ich hatte in der Vergangenheit mal eine Welle Aufspritzen lassen und bei der Motorbude ( bekannter Laden hier ) ging das gleich in die Büx . Das Pleuel klemmte . Der Hub-Zapfen war nicht rund geschliffen , halt nicht exakt eingespannt / eingemessen .
Die Reklamation der nicht billigen Aktion : Laber , Abwimmelblaabla .
Ich würde das nie mehr wieder probieren . Es ist sehr teuer . Man ist dem Mann an der Schleifbank total ausgeliefert , und du musst die Rechnung erst bezahlen und siehst dann zuhause erst , wie exakt eingespannt und gearbeitet wurde .
Diese Welle und eine weitere kaputte , hat letzlich sogar noch ein Deutsch/Südafrika Dealer gekauft . Also das Paket ging hier nach DE .
Der hatte gar kein problem kaputte Wellen zu kaufen . Er meinte in SA gibt es noch weniger Chance auf solche Teile als hier und er hat eine Möglichkeit auch solche Wellen zu reparieren .
Das waren so vor Ebay-Zeiten , als es richtig knapp mit Teilen war . Inzwischen geht ja wieder etwas .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1307
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Sa 26. Okt 2019, 00:09

Heute habe ich absichtlich den Hauptinhalt des Tanks leer gefahren und siehe da, es errechnen sich gerade mal 6,2l/100km, sensationell. Über 300km bis Reserve! Mit der alten habe ich ca. 260km geschafft. Und es könnte gar noch weniger sein, weil ich den Anfangsstand nicht kenne, der Verkäufer hat was von "voll" erzählt, ich habe das jedoch nicht nachgesehen, denn "voll" ist relativ. Ich bin jedenfalls zufrieden; zu mager läuft sie nicht, den Kerzen nach zu urteilen.

Was anderes, sie ist mir zu lasch hinten in der Federung. Ich weiß noch, wie ich mal ein wenig viel ATF in das Federbein gefüllt habe, da war sie steinhart, was durch Abpumpen von ATF wieder etwas angenehmer wurde. Aber zur Zeit ist sie sehr weich und auch ohne Sozius habe ich das Gefühl, hin und wieder aufzusetzen.

Was sollte ich tun (außer ein neues Federbein zu besorgen), wäre es angezeigt, noch etwas ATF nachzuschießen, damit die Federung insgesamt härter wird? Luft ist bereits auf 4bar.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Forum Member
Beiträge: 773
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Sa 26. Okt 2019, 19:33

Woher willst du denn wissen können , wieviel Öl vorher bzw. jetzt in menge ccm in dem Federbein drin ist ?
Das originale WHB CBX Erweiterung Prolink musst du zumindest haben , wenn du da was ordentliches hinbekommen willst .
Nach meiner Erfahrung geht das befüllen auf die vorgeschriebene Menge nicht vernünftig und kontrollierbar auszuführen , wenn man das Federbein nicht ausbaut . Ich habe mir dazu einen fetten Aufnahme Rahmen geschweißt in den ich das Bein einspannen und mit einen Stempelwagenheber bedienen kann , ohne das das Bein unter dem Federdruck seitlich rausfliegt . So hab ich auch schon div. SC06 Beine zerlegt und die Si-Ringe ausgepresst .
Wenn das Bein die vorgeschriebene Menge an ÖL ansaugen soll , dann muss es bis zum Anschlag runtergedrückt werden und dann gaanz langsam wieder hoch , nur so hast du einen sicheren Überblick . Das rauf und runter Gehampel im eingebautem Zustand am Bike stiftet nur Verwirrung .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1307
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Sa 26. Okt 2019, 21:57

Nun, es war nicht die Rede davon, dass ich es eingebaut ändern wollte, aber nun ja.

Von Honda bzw. Showa sind ja 241ccm ATF vorgesehen, wenn ich mich recht erinnnere. Vermutlich hat der Monteur bei Showa auch die korrekte Menge ATF eingefüllt. Ausgehend davon würde ich jetzt ca. 10% mehr nehmen wollen, also ca. 24ccm. Aber ich würde eben nicht alles abpumpen und dann neu befüllen, sondern einfach nur das Schnapsglas voll nachschießen.

OK, nun könnte man argumentieren, dass 38 Jahre alte Hydraulikflüssigkeit durchaus mal getauscht werden könnte, da ist was dran. Aber ob sich durch meine 10% mehr an Menge etwas am in meinem Hintern mangelhaften Federungsverhalten ändert, das ist noch immer nicht geklärt. Hat das noch keiner hier gemacht?

Wie sieht es überhaupt mit Tauschfederbeinen aus, gibt's da einen Markt? Gabeln werden ja gern mit Progressivfedern von WP oder ähnlichen Firmen gepimpt, aber vom ProLink-Federbein liest man erstaunlich wenig. Anyone?
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)


Forum Member
Beiträge: 198
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:39

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » So 27. Okt 2019, 08:21

Austauschfederbeine gibt es so ab 300€

https://www.ebay.de/itm/YSS-Federbein-M ... Sw7wFcB2Jz

https://www.bikers-top-brands.de/fahrwe ... gItJ_D_BwE

https://www.hyperpro-shop.de/epages/618 ... /FB-HO-460

Gelegentlich auch mal gebraucht

https://www.ebay.de/itm/Honda-CBX-1000- ... SwE~ZcUK5H

Dann gibt es die von jedem Hersteller auch noch in unterschiedlichen Ausführungen und mit diversem Zubehör wie Höhenverstellung und Hydraulische Federvorspannung.

Wenn man mal alleine fährt und auch mal mit Gepäck und 2 Personen ist die Hydraulische Federvorspannung schon ganz angenehm.
Was man bei der CB1 eben mit dem Hakenschlüssel verstellen kann ist bei der PL ja nicht so einfach.
Aber mit der Hydraulik kann man einfach mit der Hand die Federspannung einstellen,ob man das braucht muß jeder selbst entscheiden.

Gruß,
Daniel

Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 132
Registriert: Di 9. Feb 2016, 16:32

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » So 27. Okt 2019, 12:21

Da wir hier ja grad mal bei dem Thema sind:
Ich habe vor einiger Zeit mal eine Schwinge mit Dämpfer für die SC06 für alle Fälle erworben. Nun wird bei uns an div. Mopeds - Motocross/Enduro/Straßenenduro - geschraubt. Dabei werden auch immer mal wieder die hinteren Dämpfer wohin zur Instandsetzung gegeben.
Gibts da jemand der sowas für die PL Dämpfer auch macht? Hat da wer Erfahrung damit?
Grüße von der Schwäbischen Alb
Sigi

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1307
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » So 27. Okt 2019, 21:02

Danke Daniel, wenn keiner zum Pimpen des originalen Federbeins rät, dann mache ich mich gern mit dem Gedanken an ein Tauschteil vertraut. Gibt es Erfahrungen hier bezüglich Wilbers oder Hyperpro? YSS erscheint mir doch arg billig gemacht.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)

Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 1467
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member » Mo 28. Okt 2019, 11:50

Na, mit Wilbers haste doch schon den richtigen Namen genannt ..... besser gehts kaum. Nur viel teurer.

Antworten

Social Media