Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1703
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Danke schön, wie ich oben schon bemerkte, bin ich noch ganz trunken ob dieses Glücks. Möge es mir hold bleiben, denn heute gab's den ersten Wermutstropfen im Straßenverkehrsamt zu schlucken (s.u.). Der Vorbesitzer hatte sogar noch eine Bol d'Or, die er ebenfalls verkaufte, mit jedoch "schon" 17500km auf dem Tacho. Es ist manchmal ein Jammer, wie gute Motorräder in den Garagen und Scheunen die Zeit verschlafen, die sie besser auf der Straße verbracht hätten. Aber zu meinem Glück, wie es scheint.

Ordentlich wie ich bin, habe ich den Besuch beim Straßenverkehrsamt gut vorbereitet, umso schneller bin ich wieder 'raus. Habe also SEPA-Mandat, eVB-Nr, Schein und Brief sowie überhaupt alles parat gelegt, was man brauchen könnte. Kennzeichen habe ich entstempelt (Fahrzeug ist noch auf den Vorbesitzer zugelassen), spart nochmal ein paar Minuten. Wie sich herausstellte, mehr als mir lieb war. Einen Termin hatte ich auch vorab gemacht, so kam ich praktisch sofort dran. Und das war der gute Teil.

Achim: Guten Morgen, einmal ummelden eines gebrauchten Kfz aus anderem Landkreis.
Sie: Bla, tipper tipper, Wunschkennzeichen, Kennzeichengröße, blubb, tipper tipper, Unterlagen anguck, tipper tipper tipper, stutz.
A: ??
S: Das Siegel ist ja ab, wer hat das abgemacht?
A: (stolz) Ich.
S: Und wo ist es jetzt?
A: Im Müll.
S: (packt alle Unterlagen zusammen) Tja, dann haben Sie ein Problem, wenn sie das Siegel nicht wiederfinden. Das brauche ich. Sie können doch nicht... (längliche Erklärung denken, dass sowas nur Amtspersonen machen dürften und überhaupt, was mir denn einfiele)
A: (kleinlaut) Aber ich wollte das ganze doch nur vereinfachen, habe ich schon immer so gemacht.
S: Ja, nee, besorgen Sie das entfernte Siegel, sonst können wir hier gar nix machen. Mit dieser Aktion haben Sie es nicht einfacher, sondern schlimmer gemacht, es hätte uns beiden Arbeit und Zeit gespart, wenn Sie das amtliche Siegel nicht angefasst hätten.
A: Ja. Gut. Danke. (Sachen zusammenpackend und aufstehend)

Tja, schnell draußen war ich, Geld hat es auch keins gekostet. Aber nun ist das Motorrad noch immer auf den Vorbesitzer angemeldet und ich musste einen neuen Termin machen, der ist dann nächsten Freitag. Zum Glück ist es hier auf dem Land möglich, auch in kurzer Zeit Termine zu bekommen. In der Großstadt sind ja Vorlaufzeiten von mehreren Wochen die Regel. Das entfernte Siegel habe ich sofort im Müll geborgen, wenigstens das. Seufz...

Ich habe das bislang immer so gemacht, dass ich selbst entsiegelt habe. Das war immer OK, ein motorradfahrender Kumpel war soeben hier und hat dieses Vorgehen bestätigt. Ob sich da in den letzten Monaten was geändert hat, wer weiß. Ende 2016 war das Vorgehen jedenfalls noch OK fürs Amt, denn da habe ich meinen FoFi zugelassen mit genau dieser Methode.
Schneller geht immer, geiler nie. (geklaut im Vmax-Forum)
Benutzeravatar

Forum Member
Administrator
Beiträge: 1823
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 19:00
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Hallo Achim das ist wohl ganz dumm gelaufen, wobei mir das jetzt auch nicht einleuchten will.
Als ich mein letztes Fahrzeug umgemeldet habe, musste ich damals in der Zulassungsstelle das Siegel selbst entfernen, die hatten da extra einen Platz zur Entfernung der Siegel eingerichtet, da Amtsperson sich nicht macht Finger schmutzig. Auch brauchen wir hier bei uns keinen Termin zur Fahrzeugzulassung, da kannste jederzeit zu den Öffnungszeiten aufschlagen eine Wartemarke ziehen und dich einreihen. Anscheinend gibt es hier von Zulassungsstelle zu Zulassungsstelle wohl unterschiedliche Regelungen, aber so wie du es beschreibst wäre mir das auch neu, ob ich das Siegel in der Zulassungsstelle oder Zuhause entferne ist doch juck. [CBX]
Homepage: https://cbxforum1.de
CBX the one and only first Big Bike.If you want Six--ride a CBX.
Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden. Wollte putzen - jetzt ist der Lappen weg.

Forum Member
Beiträge: 973
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Genau . Einfach zu den Zeiten hingehen . Ich hab aber grade gelesen , das es in HH wegen Personeller Unterbesetzung chaotisch abgehen soll . Angeblich kann es Wochenlang dauern bis man drankommt .
Das Siegel ist doch eigentlich so wie ein Puzzle Angestanzt , damit es in viele Stücke zerbröselt wenn Nachts an der Strasse ein RAF Terrorfreak versucht so eines anzuziehen . Ohne Spruch , das hatten die sich damals extra so Ausgebrütet . Dürfte also gar nicht am Stück abgehen .
Als ich dieses Frühjahr mein Winterauto abgemeldet hatte , da musste ich die Plaketten am Schreibtisch von der Sachbearbeitermaus so wie immer mit einem Schaber abkratzen . Sie kuckt dann immer ganz genau , ob es auch ordentlich ab ist . Dieses mal ging die Plakette am Stück ab , blieb ganz . Da entdeckte ich auf dem Nummernschild einen winzigen darauf kleben gebliebenen Chip . Darauf angesprochen , was das nun sei , wiegelte sie ab , -- das ist nur für wenn die Polizei mal kontrolliert -- Blah und ganz unwichtig Blah und da brauch ich mir keine Gedanken dran verschwenden .
Hmm .. Ich weis ja nicht , da steckt doch sicher mehr dahinter . Ev. Blitztechnisch oder Mautvorbereitend oder kommende Fahrverbotserkennung oder Bewegungs und Aufenthaltsnachverfolgung oder bei Harz4 Bezug von Deutschstämmigen Ureinwohnern ?
Die Chips kleben also bereits unter den Siegeln und werden den Bürgern Heimlich und Hinterlistig angeheftet . Letztlich hat das ja schon Stasiqualität . Und das wo sie doch alle immer so auf diese Schnüffler so laut geschimpft haben .
Also Datenschutz geht doch irgendwie anders .
Müsst ihr mal drauf Achten !

Äh .. Zurück zu dem Achims neue Prolink . Also das schaffst du denn auch noch . Sei froh wenn es sonst nichts zu Meckern gibt .
Ich hatte mal Glück bei den Typen : Bei meiner Norton Commando gibt es keine eingeschlagene Fahrgestellnummer . Bei den Nortons ist ein Typenschild mit der Fin per Kerbnägel Angenietet . Die Zulassungsmaus wollte partou mit rauskommen und die Fin kontrollieren , bevor sie das Nummernschild besiegelt .
Ich sagte ihr : Ähh ja , das gehört bei diesem Fabrikat so , das es nur am Typenschild steht . Sie sagte nur : Achso .
Ich war sehr erleichtert .
Bin recht bescheiden
Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 1677
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Ja sagt mal, wo lebt ihr denn eigentlich ? Natürlich gibt das Stress, wenn das Zulassungssiegel nicht mehr am (noch zugelassenen) Kennzeichen klebt, bzw. aus der Schale (bei Kunststoffplaketten) entfernt wurde. Das ist immerhin ein Amtliches Siegel, in der Bedeutung ähnlich dem auf Dokumenten wie z.B. Perso, Führerschein, usw. Es geht auch nicht darum WER das Siegel entfernt, sondern WO es entfernt wird ! Nämlich unter der Aufsicht von dafür zugelassenen Personen - sprich das Personal der Zulassungsbehörde. Sonst könnte Dummfug damit getrieben werden, wenn unlautere Menschen (die es ja hin und wieder geben soll) mit entstempelten Kennzeichen am Tresen stehen.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !
Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1703
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Tja, offensichtlich ist das so. Warum aber hat es (nicht nur bei mir) bei den letzten Malen problemlos funktioniert? Offenbar nimmt nicht jeder Mitarbeiter der Behörde das so genau, wie gerade diese Mitarbeiterin. Nun ja.

Einfach so hingehen klappt natürlich jederzeit, wenn man im Ruhestand oder arbeitsuchend ist. Hätte ich letzten Freitag (Brückentag, Monatsanfang) einfach so eine Marke gezogen, wäre ich vermutlich erst zwei Stunden später dran gewesen. Daher besorge ich mir im Vorfeld einen Termin (geht bequem online), melde mich beim Eintreffen am Terminal an und sitze in der Regel eine Minute später vor einem Mitarbeiter (m/w/d). Auf ewig lage Wartezeiten habe ich keine Lust.

Heute habe ich die Lenkerhälften getauscht und dabei festgestellt, dass ich auch die Bremsleitungen mit tauschen sollte bzw. musste, denn die normale Gummileitung ist für den hohen Lenker zu kurz. Ist ja kein Unglück, hat die Sache aber eine Stunde verlängert. Bei der Probefahrt stellte ich fest, dass sich die Federung hinten viel zu lasch anfühlt. Ich habe den ProLink-Druck nun auf 4bar erhöht und den Knopf auf ganz raus gezogen, der die Dämpfung einstellt. Beim Überfahren eines Gullis habe ich heute nämlich gefühlt geschwebt, sprich den Kontakt zur Straße verloren. Außerdem war zu wenig Luft auf den Reifen, die habe ich auch noch aufgefüllt. Hoffentlich ist morgen Kradwetter, dann fahre ich nochmal ein bisschen, um den Erfolg dieser Maßnahmen zu überprüfen.

Und weil ihr so brav seid und Alexander nach Fotos verlangte, bin ich eigens auf einen Parkplatz gefahren und habe ein paar Bilder gemacht. Sieht aus wie eine CBX, schätze ich. Sitzbank mal außen vor, die ist natürlich beinahe das beste am Krad, nicht nur weil sie mir von meiner Frau geschenkt wurde.
Achim
IMG_20191005_162106[1].jpg
IMG_20191005_162124[1].jpg
IMG_20191005_162140[1].jpg
IMG_20191005_162149[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schneller geht immer, geiler nie. (geklaut im Vmax-Forum)
Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 1602
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Hajott hat geschrieben: Sa 5. Okt 2019, 15:02 Ja sagt mal, wo lebt ihr denn eigentlich ? Natürlich gibt das Stress, wenn das Zulassungssiegel nicht mehr am (noch zugelassenen) Kennzeichen klebt, bzw. aus der Schale (bei Kunststoffplaketten) entfernt wurde. Das ist immerhin ein Amtliches Siegel, in der Bedeutung ähnlich dem auf Dokumenten wie z.B. Perso, Führerschein, usw. Es geht auch nicht darum WER das Siegel entfernt, sondern WO es entfernt wird ! Nämlich unter der Aufsicht von dafür zugelassenen Personen - sprich das Personal der Zulassungsbehörde. Sonst könnte Dummfug damit getrieben werden, wenn unlautere Menschen (die es ja hin und wieder geben soll) mit entstempelten Kennzeichen am Tresen stehen.
So isses. Das hab ich auch noch nie gehört das das ungestraft geht .....
Ansonsten Glückwunsch zum Superdeal .... hoffentlich sind nicht noch die ersten Reifen drauf bei dem Kilometerstand .....
Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1703
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Nein, es sind BT45 drauf, den Code habe ich noch nicht abgelesen, aber ich vermute mal, dass sie brandaktuell sind, denn sonst hätte sie nicht im Juni TÜV bekommen (schon gar nicht mit okkinool Dunlop Gold Seal Holzreifen).

Luftfilter berichtete ich ja schon, Öl weiß ich nicht, ist bei 7800km auch egal und Bremsflüssigkeit habe ich gestern getauscht, als ich die Teflonleitungen einbaute.

Heute jedoch wollte ich was aus dem verschlossenen Koffer holen (Das Handbuch für den Fahrer, das ist in der Tat anders als bei der C) und stellte dabei fest, dass ich die Schlösser noch nicht umgecoded habe. Ist schnell gemacht auf den aktuellen Schlüssel, ich tauschte einfach drei der Plättchen untereinander aus und geht (die Schlösser der Koffer sind sehr gut zu zerlegen, verglichen mit allen anderen Schlössern an der CBX). Habe ich vor 20,56 Jahren zuletzt gemacht, als ich die Koffer bekam, jeder Handgriff saß noch immer :-)

Ich muss selten an den stets verschlossenen Inhalt des rechten Koffers (Teile, Öl, Fahrerhandbuch, Lappen, Lampen etc.), aber heute war es soweit und das war ein Glück. Nicht auszudenken, wenn ich das alte Krad inzwischen verscherbelt hätte und mit den Schlüsseln dafür meine Chance gen Null gegangen wäre, die Koffer zerstörungsfrei aufzubekommen. Man denkt nicht immer an alles, gelle. Insofern lasse ich die Vermarktung des alten Krads langsam angehen, wer weiß, was mir noch alles einfällt.

Zum Schluss noch eine Anekdote: ich habe das Werkzeugfach geöffnet, darin ordnungsgemäß der Werkzeugwickel und der Druckmesser. Beides offenbar wie von Onkel Honda vor 38 Jahren dort hinein gepackt. Woher ich das weiß? Der Werkzeugpack war wie festgerostet am Boden des Fachs, das hat nie und nimmer jemand jemals in 38 Jahren herausgeholt. Nun, bei 7800km hätte ja auch keiner eine Notwendigkeit gesehen, von daher...

Aber dieses originale Sicherungsseil, mit zwei Ösen für den Helmhalter, das habe ich bislang nur vom Hörensagen kennengelernt. Gab es das wirklich oder ist das eine Legende, die sogar im Handbuch steht? Meine alte wie die neue CBX haben kein solches Seil, oder ich habe es bislang nur nicht gefunden. Es soll eine plastikummantelte Stahllitze sein mit (wie geschrieben) zwei gecrimpten Ösen.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie. (geklaut im Vmax-Forum)
Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 1602
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Der Tüv schaut bei den Reifen nur auf Risse, nicht auf Alter, das ist leider nicht relevant ... warum auch immer. Kenne etliche Leute, die haben 15 Jahre alte Schluffen drauf und meinen das ist egal .... also lieber mal aufs Produktionsdatum gucken. Aber wenn nicht rissig, ist das schon mal ein gutes Zeichen.
Beim Öl kommts auch aufs Alter an, nicht auf die Km-Zahl. Wenn das Öl 5 Jahre alt wäre, raus damit. Kostet doch fast nix .... es zieht aber Feuchtigkeit an und es bilden sich Ablagerungen.
Wenn schon ein so tolles Moped, dann machs richtig.
Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 1602
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Ranger hat geschrieben: Mi 9. Okt 2019, 08:53 Der Tüv schaut bei den Reifen nur auf Risse, nicht auf Alter, das ist leider nicht relevant ... warum auch immer. Kenne etliche Leute, die haben 15 Jahre alte Schluffen drauf und meinen das ist egal .... also lieber mal aufs Produktionsdatum gucken. Aber wenn nicht rissig, ist das schon mal ein gutes Zeichen.
Beim Öl kommts auch aufs Alter an, nicht auf die Km-Zahl. Wenn das Öl 5 Jahre alt wäre, raus damit. Kostet doch fast nix .... es zieht aber Feuchtigkeit an und es bilden sich Ablagerungen.
Wenn schon ein so tolles Moped, dann machs richtig. Ich würde da mit solchen Sachen sicher sein wollen.
Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 331
Registriert: Di 25. Dez 2012, 21:58

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Gratulation zum Neuerwerb Achim!
Das ist kein schlechter Kauf: 8000,- für eine Cbx mit nicht einmal 10.000 km auf der Uhr und wenn es klappt 4000,- für die alte ausgelutschte cbx. Quasi Cbx einmal neu für gerade mal 4 Riesen.
Und die aufgerufene Summe von 4000,- bewegt sich mittlerweile voll im Preisniveau. Wahrscheinlich ist es dann sogar die günstigste Cbx im Netzwerk.
Es scheint so, dass mittlerweile restaurierungsbedürftige cbx und welche im Topzustand gar nicht mehr soooo weit auseinander liegen. Das hält zumindest Spekulanten fern... Ich frag mich nur, wer diese vermeintlich günstigen Gurken kauft? Wissen die, was so eine Restauration an Kosten und Arbeit bedeutet? Oder fahren die einfach und leben mit den Mängeln?
Gruß Tommy
Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 590
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Tommy hat geschrieben: Di 15. Okt 2019, 13:01 Ich frag mich nur, wer diese vermeintlich günstigen Gurken kauft? Wissen die, was so eine Restauration an Kosten und Arbeit bedeutet? Oder fahren die einfach und leben mit den Mängeln?
Gruß Tommy
Leute wie ich kaufen solche Gurken, die zerlegen sie bis in die letzte Schraube und machen alles von Grund auf, dann wissen sie was sie haben , Verkaufen lohnt dann natürlich nicht mehr, so was macht man nur für sich. Wobei ich für die PL von Achim auch nicht bereit wäre 4 kg zu bezahlen.
War eh schon zu spät.
Gibt aber auch welche die kaufen so eine Kiste für kleines Geld, schaffen etwas Glanz und drücken die Kiste anderen für das doppelte aus Auge
Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1703
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

mazze hat geschrieben: Sa 19. Okt 2019, 19:39 War eh schon zu spät.
Noch ist nichts zu spät, wie besprochen. Morgen schaut sich unser Neuzugang hier die Karre an und nimmt sie, oder eben nicht. Er ist sich bewusst, dass er basteln muss und er ist voller Tatendrang.

Dass für so verranzte Kisten wie meine 4k aufgerufen werden, ist nichts neues, aber ob das auch immer bezahlt wird? Ich denke nicht. Wenn ich mir die Preise für andere Kisten so ansehe, so möchte ich mal bezweifeln, dass selbst sehr gepflegte Exemplare immer das einbringen, was sich der Verkäufer wünscht.

Sorry, Tommy, da gebe ich dir nicht recht. Ein gefahrenes Motorrad im guten Zustand (kein Museumsstück) wird sicherlich mehr einbringen, als eine behandlungsbedürftige und verbastelte Karre, die in 40 Jahren keine 50 tkm gelaufen ist. Dass sich die Preise annähern, glaube ich kaum.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie. (geklaut im Vmax-Forum)

Forum Member
Beiträge: 973
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Na ja . Gefahrenes Bike mit vielen Km ist zu bevorzugen ……. Das ist auch sone Opportune Parole . Da hätte Achim ja seine alte bevorzugt behalten müssen .
Denn : Wer kann schon eine konsequent restaurierte Maschine oder ein echtes 10tsd/Km Ausstellungs/Wohnzimmerkrad sein eigen nennen ?
Mir wäre es angenehmer einige kleine Standschäden zu beheben , : Reifen , Gummiteile , mehr ist es idr. nicht , wenn man den Motor ca. ein mal pro Jahr an der Kurbelwelle dreht und die Bremshydraulik trocken konserviert hat .
Eine untermaßig verschlissene Kurbelwelle tauschen zu müssen , ein abgerittenes Getriebe und ein Motorgehäuse mit verschlissenem Getriebelagersitz . Primärkette na klar auch , wobei die ist grad noch beliebig kaufbar .
Genau das sind nämlich die typischen Verschleißmarken von KM starken CBX und da ist dann für den braven Bürger Feierabend .
Bin recht bescheiden
Benutzeravatar

Forum Member
Beiträge: 42
Registriert: Mo 26. Aug 2019, 11:46

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Deine Einstellung spricht mir aus dem Herzen :dh:
Benutzeravatar

Topic Author
Forum Member
Beiträge: 1703
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Neue alte CBX gewünscht und gefunden

Beitrag von Forum Member »

Alexander hat geschrieben: Sa 19. Okt 2019, 22:38mehr ist es idr. nicht , wenn man den Motor ca. ein mal pro Jahr an der Kurbelwelle dreht und die Bremshydraulik trocken konserviert hat .
Ja, aber wer macht das schon, der eine CBX über 30 Jahre lang lagert? Wohl kaum jemand. Ob mein Vorbesitzer (der neuen CBX) das machte, weiß ich nicht aber ich kann es mir nicht vorstellen. Hat meine Kurbelwelle nun Schaden? Das wird sich zeigen, oder auch nicht.

Aber bei meiner stets moderaten Blümchenpflücker-Fahrweise wird die alte CBX dem ahrensan1 sicher wenig Kummer bereiten, zumindest hinsichtlich der Maße von Kurbel- oder Nockenwellen. 146 tkm sind ja jetzt auch nicht soo viel, aber zumindest Standschäden hat sie vermutlich keine, denn sie wurde ja stets von März bis November bewegt. Und wenn sich ein Ulf Penner des Motors annimmt, sollte auch was brauchbares herauskommen, schätze ich (so die Planung des Käufers).

Ach ja, die Steuerketten sowie die Primärkette wurden jeweils einmal getauscht, vor zwar einigen km, aber immerhin sind es nicht mehr die originalen.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie. (geklaut im Vmax-Forum)
Antworten