:::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Benutzeravatar
Testarossa
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Do 1. Feb 2018, 15:46

Beitrag von Testarossa » Do 1. Feb 2018, 15:46

HI Alexander,
ich werd die vergaser nicht umbauen , mit dem federgedöns, das gefällt mir auch nicht so gut....
werd mich dann halt mit den kontermuttern rumärgern müssen.
hab immer noch die hoffnung ,dass ich die klappen so gleichmässig eingestellt habe , und nicht mehr nachjustieren muss....
du weisst die hoffnung stirbt zuletzt.
gr. testarossa

Alexander
Beiträge: 577
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50
Wohnort: Niedersachsen / Nähe HH

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Alexander » Do 1. Feb 2018, 17:31

Beitrag von Alexander » Do 1. Feb 2018, 17:31

Warte mal ab , ob ev. weitere Leute was dazu sagen können , wie die Erfahrungen sind . Mir war es halt zu ungenügend Umgesetzt .
Grundsätzlich wäre die Federumrüstung eine tolle Erleichterung bein Einstellen . Wer kennt es nicht , wenn beim Kontern alles wieder Durcheinander gerät . Kotz .
Der Supergau ist gar : Wenn beim Kontern plötzlich das Gewinde der Stellschraube aufgibt ( Ist mir schon mal so passiert )
Und zwar genau , nachdem ich den Vergaser grade Eingebaut hatte und nun noch schön einzustellen gedachte .
Also immer schön gefühlvoll .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar
Testarossa
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Fr 2. Feb 2018, 14:12

Beitrag von Testarossa » Fr 2. Feb 2018, 14:12

Weiter gehts.....
der benzinhahn war dran.
dichtung hab ich einzel bekommen , danke für den tip.
wie bereits geschrieben
niet ausbohren mit 2,5 mm bohrer.
nach möglichkeit genau mittig.
hat sogar freihand geklappt
den bezinhahn zerlegt und ins bad GELEGT
neues gewinde mit 3 mm reinschneiden.
mit neuer dichtung ( 6 EURO ) Zusammengebaut
2 mal 3mmm schrauben auf passende länge gekürzt
hahn an tank geschraubt , benzin rein
DICHT
GR: TESTAROSSA
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 514
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 16:04
Wohnort: NRW

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Bernd » Sa 3. Feb 2018, 23:51

Beitrag von Bernd » Sa 3. Feb 2018, 23:51

Gut gemacht. :grin:

Gruß, Bernd
I like Hondas, and a few other motorcycles...

Benutzeravatar
Testarossa
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » So 4. Feb 2018, 12:34

Beitrag von Testarossa » So 4. Feb 2018, 12:34

moin moin
CBX-Schrauber.....
hab meine Antriebskette in den Händen...
ist spielfrei ,
am vorderen und hinteren ritzel ist ebenfalls kein verschleisss feststellbar.
hat ja auch nur gepflegte 12000 km drauf,
und immer schön mit kettenspray behandelt
das zeug hängt jetzt so dick auf der kette ,
so dass ich das gerne entfernen würde...
was empfelt ihr mir , um die kette wieder sauber zu bekommen.
mit BENZIN / DIESEL einlegen und abwaschen
oder mit kaltreiner
und mit hochdruckreiniger
oder , oder ,oder
da die hinterradschwinge schon eingebaut ist , muss ich die kette jetzt trennen und neu zusammenfügen , welches kettenschloss soll ich nehmen
gruss testarossa

Benutzeravatar
Testarossa
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » So 4. Feb 2018, 12:35

Beitrag von Testarossa » So 4. Feb 2018, 12:35

moin moin
versehentlich 2x gesendet
sorry... "pf"
gr. testarossa

Benutzeravatar
Hajott
Beiträge: 1228
Registriert: Do 21. Nov 2013, 19:51
Wohnort: Worms - Zentrum der EG ;-)

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Hajott » So 4. Feb 2018, 15:27

Beitrag von Hajott » So 4. Feb 2018, 15:27

Wieso Kette trennen, oder Diesel, Benzin und Kaltreiniger ? Wozu gibt´s Kettenreinigungsvorrichtungen (z.B. Kettenmax bei Polo ab 20 Ömmels) und Kettenreiniger ?
Ist nicht nur einfacher, sondern auch sauberer und schonender für die Kette.
Viele Grüsse vom Hajott !


Ich möchte einmal sterben wie mein Opa: Ganz friedlich im Schlaf !
Nicht schreiend, wie sein Beifahrer !

Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Benutzeravatar
Achim Grabbe
Beiträge: 1080
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Wohnort: Hessisch Oldendorf
Kontaktdaten:

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Achim Grabbe » So 4. Feb 2018, 19:59

Beitrag von Achim Grabbe » So 4. Feb 2018, 19:59

Für die Kette gibt es passende Kettenschlösser als Nietschloss zu kaufen. Falls du im Club bist: dort kannst du dir auch ein Kettennietwerkzeug leihen, das trennen kann.

Waschen kannst du im Prinzip mit allem, das Fett löst. Ich würde Petroleum empfehlen. Abraten würde ich von Hochdruckreinigung, die Fettschicht auf den O-Ringen willst du nicht wirklich wegblasen. Außerdem soll auch auf den Rollen Fett sein, daher solltest du allenfalls von den Laschen außen den Schmock entfernen. Alles andere Fett würde ich lieber dran lassen.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)

Benutzeravatar
Testarossa
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » So 4. Feb 2018, 22:15

Beitrag von Testarossa » So 4. Feb 2018, 22:15

Hajott hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 15:27
Wieso Kette trennen,
Hi Hajott....
wie soll ich die kette nontieren , ohne zu öffnen.... :wut1:

was haltet ihr von den schraubkettenschlössern ???
ODER IST EIN NIETSCHLOSS AUF JEDEN FALL VORZUZIEHEN.....
gr. testarossa

Alexander
Beiträge: 577
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50
Wohnort: Niedersachsen / Nähe HH

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Alexander » So 4. Feb 2018, 23:19

Beitrag von Alexander » So 4. Feb 2018, 23:19

Wenn ich mich mal dazu einmischen darf . Schraubkettenschlösser haben den geringstmöglichen Bolzendurchmesser , damit sie in jedes Fabrikat auch passen bzw. die gesamte Produktpalette abdecken können . Die Bolzenstärke differiert bei RK , DID usw.
um mehrere Zehntel Millimeter .
Somit besteht die möglichkeit das du mit dem Abreisschloß eine Klapperpassung einbaust . Ziemlich Übel und nur für Leute gemacht , denen es Latte ist , oder die sich weigern wollen , 30Eur für ein Nietwerkzeug auszugeben . Vom Anspruch her etwa zu vergleichen mit Reifenflickspray . :grin:
Warum baust du nicht einfach fix nochmal die Schwinge ab ? Macht doch kaum mehr Arbeit , als jetzt ein Nietschloß vom selbem Hersteller und Nietwerkzeug zu Organisieren und zu Händeln .
Die Kette würde ich mit einem Sprühöl oder Diesel benetztem Lappen abreiben . Kein Benzin etc. das überleben die O-Ringe natürlich nicht .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar
Testarossa
Beiträge: 40
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Mo 5. Feb 2018, 00:10

Beitrag von Testarossa » Mo 5. Feb 2018, 00:10

JA Alexander,
der motor ist noch ausgebaut , man kommt überall gut dran....
achse von schwinge ist auch nicht das allergrösste problem....
manchmal braucht man halt einen schubser,
damit man auf die sprünge kommt.
wird wohl das beste sein , schwinge nochmal raus und kette auflegen.
ok jungs, danke für die tips. :dh:
guts nächtle
testarossa

Alexander
Beiträge: 577
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50
Wohnort: Niedersachsen / Nähe HH

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Alexander » Mo 5. Feb 2018, 15:56

Beitrag von Alexander » Mo 5. Feb 2018, 15:56

Übrigens testarossa
Mir viel noch dazu ein : Ich hätte bei der dieser Gelegenheit gar nicht mehr an der dreckigen Kette mit Diesel herumgeschmiert , sondern an dem Projekt sogleich eine Neue gekauft und diese draufgezogen . Bei 12Tsd Km. Laufleistung sind meistens schon mehr oder weniger heftige Anreibungen / Fressmarken auf den Bolzen zu erkennen , auch wenn sie sich noch ganz gut anfühlt . Das sieht man natürlich jeweils erst dann , wenn man mal eine solche Kette öffnet , zb. um ein Schloß einzubauen . Mir ist es schon öfter Aufgefallen , das die O-Ringe das Fett nicht gehalten haben .
Man muss ja nicht alles bis ans absolute Ende verbrauchen .
Bin recht bescheiden

Antworten

Social Media