:::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Di 30. Jan 2018, 23:36

Beitrag von Testarossa » Di 30. Jan 2018, 23:36

ok Achim,
das ist mal ne ansage.
ich möchte dass die dicke im leerlauf so gut wie möglich rund läuft...
wenn ich das richtig in erinnerung habe ,dann verursacht ein unrunder leerlauf nicht unerhebliche geräusche , aus dem getriebebereich.
das werde ich dann wissen wenn der bock wieder läuft
gr. testarossa

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 430
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon mazze » Mi 31. Jan 2018, 08:41

Beitrag von mazze » Mi 31. Jan 2018, 08:41

Da wird NIX Anderweitig geregelt, wenn es nicht Synchron läuft dann rennt ein Zylinder dem anderen davon und der andere versucht ihn Auszubremsen, das ganze mal sechs und in allen Bereichen nur weil man es ab 2000 U/min nicht mehr hört ist das aber immer noch so

Benutzeravatar

Ranger
Beiträge: 1287
Registriert: So 24. Feb 2013, 15:57

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Ranger » Mi 31. Jan 2018, 08:57

Beitrag von Ranger » Mi 31. Jan 2018, 08:57

.. so isses ...
Ganz oder gar nicht, das ist ein Kreislauf (inkl. Ventile) der stimmen muss.

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 09:13

Beitrag von Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 09:13

moin , moin....
NOCHMAL MEINE FRAGE:
Den spalt mit der fühlerlehre messen , mehrmals ,und einstellen, ist das ausreichend genau um einen runden leerlauf zu bekommen.
oder ist in betrieb ein nachjustieren auf jeden fall erforderlich.
würde mir gerne das gefummel mit den kontermuttern hinterher ersparen....
an die gemischregulierschrauben kommt man ja einigermassen gut dran , mit dem 90 grad schraubendreher
gruss testarossa

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 430
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon mazze » Mi 31. Jan 2018, 09:25

Beitrag von mazze » Mi 31. Jan 2018, 09:25

Nein, reicht nicht, Fühlerlehre wenn sie nicht zu Dünn ist reicht zum grob einstellen, Gemisch Schraube sollte die Grundeinstellung haben , aber wohl sicher nicht nach Handbuch mit 1,5 Umdrehungen,
die Praxis zeigt das die Einstellung um 2 bis 2,5 Umdrehungen erst ausreichend ist, Einstellung auf 2 1/4 Umdrehungen wäre schon mal der richtige Weg.
Wenn du Analoge Uhren hast brauchst du zum Abstimmen 6 Uhren anders wird das nix, wenn du ein Digitales Messgerät hast das das Werte auch abspeichert geht es auch mit 4, noch besser sind Natürlich 6 Digital Anzeigen, das haben aber wohl die wenigsten.

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 10:40

Beitrag von Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 10:40

gut mazze.
hatte die gemischschraube nur 1,5 umdrehung herausgedreht...
da werd ich noch ne knappe umdrehung weiterdrehen.
zum synchronisieren hab ich noch ein teil mit vier flüssigkeitsanzeigen ,
damit hab ich meine 2 doppelwebervergaser synchronisiert.
mal sehen ob das auch bei der honda funktioniert.
danke erstmal für die infos.....
werde berichten wenns soweit ist.....

.... heut erst mal dichtung für benzinhahn holen und das teil instandsetzen,
war natürlich komplett zugesifft.....
gr . testarossa

Benutzeravatar

Achim Grabbe
Beiträge: 1117
Registriert: So 29. Jul 2012, 00:51
Kontaktdaten:

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Achim Grabbe » Mi 31. Jan 2018, 15:40

Beitrag von Achim Grabbe » Mi 31. Jan 2018, 15:40

Sechs Uhren sind zwar komfortabel, aber mit nur zweien geht's auch:

Vier ist Referenz, zuerst 5 mit 6 einstellen, dann vier mit den beiden rechten. Dann würde ich 1 mit 2 abgleichen, 3 mit den linken beiden und schließlich vier mit den linken dreien.

Diese Vorgehensweise habe ich von Michael, dem Betreiber des Vorgängerforums.
Achim
Schneller geht immer, geiler nie! (geklaut im Vmax-Forum)

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 15:48

Beitrag von Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 15:48

mann Achim,
das hört sich kompliziert an...
vielleicht besorge ich mir doch sechs anzeigen
da behalte ich besser den durchblick.
kann ich mir zu not auch selbst bauen...
gr. testarossa


Alexander
Beiträge: 611
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Alexander » Mi 31. Jan 2018, 17:40

Beitrag von Alexander » Mi 31. Jan 2018, 17:40

Mit weniger als 6 Uhren zu Arbeiten ist ein Gewürge und man Riskiert dabei noch , das der Motor Überhitzt weil es viel zu lange dauert bis man irgendwie zufrieden ist .
Das funktioniert allenfalls bei einer bereits annähernd gut sychronisierter Vergaserreihe und bereits stabilem Leerlauf , wo der Motor nicht schon beim umstecken der Vakuumschläuche Ausgeht . Es lohnt sich hier kein Geiz und die Uhren braucht man eh ab und wann wieder .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 430
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon mazze » Mi 31. Jan 2018, 17:50

Beitrag von mazze » Mi 31. Jan 2018, 17:50

Man kann es auch lassen mit den Uhren, wie schon erwähnt, entweder hat man Digital mit Abgespeicherten Werten die man für 2 Zylinder Abrufen kann oder 6 Analoge Uhren, da die in der Anzeige eben Unruhiger sind.
Aber halt so wie jeder mag.....
Richtig ist die Reihenfolge 4 ist die Reverenz eingestellt wird dann 5, 6 3 2 1
Aber mit 4 analogen Uhren wird das nicht halbes und nicht ganzes

Ich war ja immer der Meinung das Sechszylinder Fahrer sich so eine Maschine anschaffen wegen der Laufruhe, habe aber schon Maschinen gesehen und gehört da waren Eintopf und Twin laufruhiger.

Wundert mich jetzt nicht mehr.
Da waren die Italiener wohl etwas schlauer und haben für die Deutschen nur 3 Vergaser für die sechser Benelli verbaut, da kommt man auch mit 4 Uhren aus :hs2:

Oder man lässt es gleich ganz ohne Uhr, Hauptsache die Kiste läuft, egal wie..... man hat ja 6 Zylinder "oj"

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 18:39

Beitrag von Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 18:39

Alles klar Mazze.
werd dann auf jeden fall mit sex anzeigen arbeiten.
möglicherweise krieg ich sogar so ein teil ausgeliehen....
du hast recht , wenn schon 6 zylinder unter dem hintern sind,
dann soll der motor nicht laufen wie ein twin....
werd mich dann mal an die angegebene reihenfolge beim synchronisieren halten...
wichtig ist erstmal , dass die vergaser top in ordnung sind...
gr. testarossa

Benutzeravatar

mazze
Beiträge: 430
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:23
Kontaktdaten:

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon mazze » Mi 31. Jan 2018, 19:22

Beitrag von mazze » Mi 31. Jan 2018, 19:22

Testarossa hat geschrieben:
Mi 31. Jan 2018, 18:39
Alles klar Mazze.
werd dann auf jeden fall mit sex anzeigen arbeiten.
möglicherweise krieg ich sogar so ein teil ausgeliehen....
du hast recht , wenn schon 6 zylinder unter dem hintern sind,
dann soll der motor nicht laufen wie ein twin....
werd mich dann mal an die angegebene reihenfolge beim synchronisieren halten...
wichtig ist erstmal , dass die vergaser top in ordnung sind...
gr. testarossa
So wie ich das mitbekommen habe Wohnst du ja in einer CBX Hochburg, da dürfte es ja kein Problem sein sich zwei oder eine vier Uhren Einheit auszuleihen.
Aber wer six Fahren will, der kann sich ja auch noch zwei Uhren dazu kaufen, Analog kostet das ja nicht die Welt
Digital bist du für eine sechservariante mit 850 Euro dabei, lässt sich aber auch schön damit arbeiten, Analog geht aber auch, habe ich auch welche, die werden dann benutzt wenn der Akku bei Digital mal wieder leer ist, was meist so ist wenn man nicht vorher daran gedacht hat

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 23:30

Beitrag von Testarossa » Mi 31. Jan 2018, 23:30

nabend..........
gerade noch schnell den geberzylinder für vorderradbremse zerlegt.....
es nimmt kein ende.
schmodder, schmodder , schmodder......
na ja. das ist noch relativ schnell erledigt......
gutes nächtle an alle CBX-Freunde
gr . testarossa
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Andreas
Beiträge: 95
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 16:05

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Andreas » Do 1. Feb 2018, 10:10

Beitrag von Andreas » Do 1. Feb 2018, 10:10

Testarossa hat geschrieben:
Mi 31. Jan 2018, 09:13
würde mir gerne das gefummel mit den kontermuttern hinterher ersparen....

Das mit den Kontermuttern kann man auch umrüsten. Ich hab mal vor ca. 20 Jahren damals beim Club Federn für
die Vergaser geholt. Und VEM hat mir die damals auch empfohlen.
Vielleicht gibt es die ja noch irgendwo .

Gruß - Andreas
Wer nach alle Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein


Alexander
Beiträge: 611
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Alexander » Do 1. Feb 2018, 14:39

Beitrag von Alexander » Do 1. Feb 2018, 14:39

Diese Federn hab ich mir vor ca.10Jahren auch mal gekauft . Jedoch habe ich sie lieber nicht verbaut , weil die Originalen Stellschrauben zu kurz sind um zwei Federn aufnehmen zu können . Das passte nur , wenn man die Feder unter der Kontermutter auf Block zusammenquetscht . Eine auf Block zusammengedrückte Feder kann aber nicht mehr wirken . Die Kontermutter , die nun als oberer "Federteller" dienen soll , durfte nicht weiter als 3 Umdrehungen auf die Stellschraube draufgeschraubt sein , sonst passte da gar nichts dazwischen . Beim drehen an der Stellschraube , hielt dann die Mutter nicht und drehte unter dem Federdruck auf dem Gewinde . Man hätte die Mutter noch mit Locktide Hochfest sichern und auf dem Gewinde verkneifen sollen ( Ratschlag des Szene bekannten Verkäufers ) .
Das erschien mir extrem Unbefriedigend und Murkserei . Deswegen hab ich es lieber bei den Konterschrauben belassen , obwohl ich mir solch eine Federumrüstung schon sehr gewünscht hätte .
Ich weis nun nicht , ob es derweil schon etwas besser passendes gibt . Die Feder müssten entweder kürzer , oder die speziellen Stellschrauben mit dem Feingewinde länger , oder beides .
Für mich nun eher egal , meinen Vergaser baue ich dafür nicht extra wieder aus .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Do 1. Feb 2018, 15:46

Beitrag von Testarossa » Do 1. Feb 2018, 15:46

HI Alexander,
ich werd die vergaser nicht umbauen , mit dem federgedöns, das gefällt mir auch nicht so gut....
werd mich dann halt mit den kontermuttern rumärgern müssen.
hab immer noch die hoffnung ,dass ich die klappen so gleichmässig eingestellt habe , und nicht mehr nachjustieren muss....
du weisst die hoffnung stirbt zuletzt.
gr. testarossa


Alexander
Beiträge: 611
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 21:50

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Alexander » Do 1. Feb 2018, 17:31

Beitrag von Alexander » Do 1. Feb 2018, 17:31

Warte mal ab , ob ev. weitere Leute was dazu sagen können , wie die Erfahrungen sind . Mir war es halt zu ungenügend Umgesetzt .
Grundsätzlich wäre die Federumrüstung eine tolle Erleichterung bein Einstellen . Wer kennt es nicht , wenn beim Kontern alles wieder Durcheinander gerät . Kotz .
Der Supergau ist gar : Wenn beim Kontern plötzlich das Gewinde der Stellschraube aufgibt ( Ist mir schon mal so passiert )
Und zwar genau , nachdem ich den Vergaser grade Eingebaut hatte und nun noch schön einzustellen gedachte .
Also immer schön gefühlvoll .
Bin recht bescheiden

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » Fr 2. Feb 2018, 14:12

Beitrag von Testarossa » Fr 2. Feb 2018, 14:12

Weiter gehts.....
der benzinhahn war dran.
dichtung hab ich einzel bekommen , danke für den tip.
wie bereits geschrieben
niet ausbohren mit 2,5 mm bohrer.
nach möglichkeit genau mittig.
hat sogar freihand geklappt
den bezinhahn zerlegt und ins bad GELEGT
neues gewinde mit 3 mm reinschneiden.
mit neuer dichtung ( 6 EURO ) Zusammengebaut
2 mal 3mmm schrauben auf passende länge gekürzt
hahn an tank geschraubt , benzin rein
DICHT
GR: TESTAROSSA
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Bernd
Beiträge: 543
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 16:04

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Bernd » Sa 3. Feb 2018, 23:51

Beitrag von Bernd » Sa 3. Feb 2018, 23:51

Gut gemacht. :grin:

Gruß, Bernd
I like Hondas, and a few other motorcycles...

Benutzeravatar

Topic Author
Testarossa
Beiträge: 58
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:51

Re: :::::SCHEUNENFUND;;;;;;;;;;;;

Beitragvon Testarossa » So 4. Feb 2018, 12:34

Beitrag von Testarossa » So 4. Feb 2018, 12:34

moin moin
CBX-Schrauber.....
hab meine Antriebskette in den Händen...
ist spielfrei ,
am vorderen und hinteren ritzel ist ebenfalls kein verschleisss feststellbar.
hat ja auch nur gepflegte 12000 km drauf,
und immer schön mit kettenspray behandelt
das zeug hängt jetzt so dick auf der kette ,
so dass ich das gerne entfernen würde...
was empfelt ihr mir , um die kette wieder sauber zu bekommen.
mit BENZIN / DIESEL einlegen und abwaschen
oder mit kaltreiner
und mit hochdruckreiniger
oder , oder ,oder
da die hinterradschwinge schon eingebaut ist , muss ich die kette jetzt trennen und neu zusammenfügen , welches kettenschloss soll ich nehmen
gruss testarossa

Antworten

Social Media